Freitag, 28. September 2018

Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken

Heute ist Tag des deutschen Butterbrotes! Verrückt, was es alles gibt aber ich bin der Meinung, dass das klassische Butterbrot in der Tat eine Würdigung verdient. Wenn ich überlege, wie lange mich Brot schon begleitet, wie viele Brote ich schon probiert habe und wie gut doch eine einfach Stulle zum Abendessens sein kann - dann zelebriere ich diesen Tag sehr gerne mit euch. Wie bin ich überhaupt darauf gekommen? Meine Freundin Tina von Lecker&Co hat in den sozialen Medien den Tag des Butterbrotes angepriesen und zur Blogparade aufgerufen. Viele Blogger haben sich nun zusammengefunden und leckere Rezepte kreiert. Ich habe heute ein Rezept für euch zubereitet, dass mit viel Erinnerungen verbunden ist und natürlich super lecker schmeckt.


Rezept für Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken; Ina Is(s)t

Rezept für Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken; Ina Is(s)t



Ja, ich liebe das Meer, die Küste, den Wind und Fisch sowieso. Zu Teeniezeiten bin ich mit meiner Freundin oft an die Nordsee gereist. Wir haben Radtouren am Deich gemacht, uns auf Steinklippen gesonnt und am Abend mussten natürlich Krabben gepuhlt werden. Natürlich schmecken die Krabben frisch vom Kutter um Welten besser aber ab und zu hole ich mir auch hier zu Lande die kleinen Köstlichkeiten. Das Brot, das ich heute zubereitet habe, ist die norddeutsche Variante des "Strammen Max". Während man in meiner Heimat Hessen dieses Brot mit Schinken, Spiegelei und sauren Gurken belegt, wird in Norddeutschland der Schinken durch die Krabben ersetzt.


Rezept für Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken; Ina Is(s)t

Rezept für Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken; Ina Is(s)t


Da ich euch nicht nur ein belegtes Brot zu diesem schönen Anlass servieren wollte, zeige ich euch heute auch, wie man sich ein paar leckere Dillgurken selbst einlegt. Es ist zwar in Anbetracht der Jahreszeit schon etwas spät aber vielleicht habt ihr ja noch die ein andere Schlangengurke im Garten - ansonsten muss der Supermarkt herhalten. Die Gurken werden passend zu den Krabben und einem Dillsud eingekocht. Dabei habe ich eine süß saure Variante gewählt, die übrigens auch wunderbar zu Bratkartoffeln oder Hot Dogs passt. Bevor ich nun auf der Rezept verweise, möchte ich euch natürlich noch die anderen Rezept ans Herz legen. Hier findet ihr noch viele weitere "Butterbrote" - viel Spaß beim Stöbern.


Rezept für Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken; Ina Is(s)t



LECKER&Co: Speckbrot || Ina Is(s)t: Norddeutsche Krabbenstulle mit Spiegelei und Dill-Gurken || The Apricot Lady: Butter für dein Brot || Küchenlatein: Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch || evchenkocht: Pfälzer Woiknorze mit Rettich-Butter || Lebkuchennest: Süßkartoffelbrot mit Erbsenkräuterbutter und pochiertem Ei || Keksstaub: Ein belegtes Brot mit Schinken...Schinken! || Turbohausfrau: Schinken-Käse-Toast || Magentratzerl: Geröstetes Roggenbrot mit Fleischbällchen und Gurkenpickles || Küchenkränzchen: Freigeschobenes Brot mit Kräutern der Provence || Danielas Foodblog: Buttertoast - überbacken mit Rote Bete, Apfel und Ziegenkäse || BackIna: Fränkisches Pilz-Butterbrot auf zweierlei Art || Jessis Schlemmerkitchen: Strammer Max deluxe || Aus meinem Kochtopf: Baguette mit gesalzener Butter || Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat || Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter || Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte || Salzig Süß Lecker: Eibrote - leckere Kindheitserinnerungen an Oma & Opa || Dental Food: Tag des deutschen Butterbrotes || Brotwein: Bauernbrot-Stulle mit Handkäs und Musik || Kittycake: Aromatisches Dillbrot || Papilio Maackii: Walnussbrot mit Kürbisbutter || Karamba Karina: Kürbis-Frischkäse Butterbrot mit Rettich und Kürbiskernen || Kleid und Kuchen: Kürbisbrot mit getrockneten Tomaten || Linals Backhimmel: Herbstliches Schinkenbrot || Jahreszeit: Toast Hawaii || Moeys Kitchen: Sesam-Roggen-Knäckebrot mit Haselnuss-Salbei-Butter


Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken



Zutaten

Für 4 mittelgroße Gläser

3 Salatgurken
3 TL Salz
250ml Weißwein Essig
200ml Apfel Essig
150ml Wasser
3 TL Senf
2 Lorbeerblätter
120g Zucker
4 Pimentkörner
1 Bund Dill

Für das Brot

2 Scheiben Sylter Schwarzbrot mit Nüssen
4 Eier
etwa 100 Nordseekrabben
etwas Butter


Zubereitung


Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Gurken solltet ihr ein paar Tage vorher einkochen, denn erst nach 1-2 Wochen entfaltet sie ihr ganzes Aroma im leckeren Essigsud. So geht's:

Die Gurken waschen, bei Bedarf die Schale entfernen und das Ganze mit dem Salz vermischen. Die Gurken in ein Sieb geben, eine Schüssel darunterstellen und 1 Stunde ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Sud ansetzen. Dafür alle Gewürze, Essig, Zucker etc. in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Gurken nun abspülen. Den Dill hacken und mit den Gurken vermischen. Die Gurken gleichmäßig auf die sauberen Gläser verteilen. Den Sud noch einmal aufkochen und sofort über die Gurken geben. Die Gläser sollten randvoll sein. Das Ganze direkt im Anschluss verschrauben, auf den Kopf stellen und nach etwas 30-40min wieder umdrehen.

Für das Krabbenbrot wird das Schwarzbrot mit Butter bestrichen. In einer Pfanne die vier Spiegeleier ausbraten und mit Salz&Pfeffer würzen. Das Brot mit den Kabben belegen, ein Ei darüberlegen und zum Schluss die Gurken als Topping darüber geben.