Montag, 30. April 2018

Fränkische Kartoffelsuppe mit Paprika-Croutons

[Reklame] Vielleicht haltet ihr mich für verrückt, denn ich liebe Suppe zu jeder Jahres- und Tageszeit. Ich bin ein echter Suppenkaspar und kann auch bei 30°C im Schatten ein Süppchen löffeln. Im Moment ist das Wetter in Franken recht warm aber gerade am Vormittag fallen die Temperaturen noch ziemlich in den Keller. Für mich ist diese Jahreszeit perfekt für eine Suppe. Sie ist am Abend nicht zu schwer, wenn es doch mal etwas wärmer ist aber dennoch sättigend. Im Gepäck habe ich heute eine fränkische Kartoffelsuppe mit Paprika-Croutons. Das Rezept habe ich im letzten Jahr für Dipster entwickelt und seitdem landet die Suppe regelmäßig auf unseren Tellern. Sie lässt sich wunderbar kombinieren mit kleinen Speckwürfeln, Wienerle oder auch frischer Paprika.


Rezept für fränkische Kartoffelsuppe mit Paprika-Croutons, Dipster Nürnberg

Rezept für fränkische Kartoffelsuppe mit Paprika-Croutons, Dipster Nürnberg



Die Suppe ist vegan, im Handumdrehen angesetzt und köchelt etwa 30min vor sich hin. Dazu gibt es ein paar Weißbrot-Croutons - wer mag, kann dafür auch Vollkorntoast verwenden. Gewürzt habe ich die Suppe und die Croutons mit "Strammer Bayer" von Dipster. Die Mischung besteht aus Paprika, kombiniert mit Kümmel und Zwiebel. Ich verwende es gerne für deftige Rezepte und natürlich für einen klassischen Obatzda. Falls ihr im Online-Gewürzshop von Dipster stöbern wollt, dann klickt einfach hier. Für mehr Rezepte, gebt einfach "Dipster" in meine Suchfunktion ein. Einen Tipp habe ich noch für euch: Die Suppe lässt sich auch wunderbar einkochen oder einfrieren. So ist auch nach der Arbeit immer ein Portion Suppe im Haus.


Rezept für fränkische Kartoffelsuppe mit Paprika-Croutons, Dipster Nürnberg

Rezept für fränkische Kartoffelsuppe mit Paprika-Croutons, Dipster Nürnberg



Fränkische Kartoffelsuppe mit Paprika-Croutons



Zutaten

Für 4 Portionen

1kg Kartoffeln
1 Bund Suppengrün (3 Möhren, ½ Lauch, ¼ Sellerie)
2 Schalotten
1 Liter Wasser
2 Lorbeerblätter
2 EL Strammerbayer (ersatzweise Paprika und etwas Kümmel)
4 EL Olivenöl
4 Scheiben Weißbrot
Etwas Petersilie


Zubereitung

Das Gemüse schälen und in mittelgroße Stücke schneiden.Zwei Esslöffel Öl oder Butterschmalz und ein Esslöffel Strammer Bayer in einem großen Topf erhitzen. Suppengrün und Zwiebeln hinzugeben und anbraten. Ab und zu mit wenig Wasser ablöschen, damit die Gewürze nicht verbrennen.
Nach etwa 5 min die Kartoffeln hinzugeben und weitere 5min anbraten. Das Ganze mit Wasser ablöschen, Lorbeerblätter hinzufügen und alles salzen. Den Topf mit einem Deckel verschließen und für etwa 30 min kochen, bis die Kartoffeln gar sind.

In der Zwischenzeit das Weißbrot entrinden und würfeln. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und das Brot anbraten. Zu den angebratenen Croutons einen Esslöffel Strammer Bayer hinzugeben und alles gut verrühren. Die Lorbeerblätter aus dem Topf nehmen und die Suppe pürieren. Die Petersilie hacken und zusammen mit den Croutons über die Suppe geben.


[Reklame] Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Dipster entstanden. Ich habe im letzten Jahr viele schöne Rezepte für das junge Start Up entwickelt und bin überzeugt von den Produkten, :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen