Montag, 27. Februar 2017

Franzellii kocht sich leicht: Gefüllte Spinatrolle mit Räucherlachs

Etwa ein halbes Jahr ist es nun her, dass ich in Berlin zum Food Blog Award eingeladen war. Neben all den tollen Eindrücken habe ich sehr viele nette neue Leute kennengelernt – unter anderem auch die liebe Bloggerin und Youtuberin Franzi. Beim Quatschen und Tratschen erzählte sie mir, dass sie bald ihr eigenes Kochbuch veröffentlichen wird. Mich begeisterte sofort ihre persönliche Geschichte, die sie in ihrem Buch erzählte. Franzi hat unglaublich viel abgenommen und erzählt in ihrem Buch "Franzelli kocht sich leicht", wie man, auf gesunde Art und Weise, ein paar Pfunde los wird. Ich selbst bin kein Fan von Diäten und Co, sondern plädiere für eine ausgewogene Ernährung und Sport. Genau das findet man in diesem Buch. Hauptsache ist ja, dass man sich selbst in seiner Haut wohlfühlt.




Samstag, 25. Februar 2017

Helau und Alaaf: Dicke Biskuitschnitten mit Vanille und süßem Konfetti


Ja, ich gebe es gleich zu – ich bin absolut keine jeckes Mädsche! Zu meiner Studentenzeit in Mainz bin ich am liebsten aus der Stadt geflohen, wenn die bunten Massen durch die Stadt gezogen sind. Warum ich mich nie davon habe anstecken lassen, kann ich bis heute nicht sagen aber ich habe einfach keinen Draht dazu gefunden. Eine Sache gefällt mir jedoch wirklich gut und zwar das Verkleiden. Mottoparties sind mein absoluter Favorit! Konfetti, Luftschlangen, Glitzer & Co dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen und am besten gibt es noch das passende Getränk oder Gebäck. Für alle Feierlustigen, habe ich deshalb einen schnellen, jecken Kuchen gebacken mit ordentlich Konfetti. Die dicken Biskuitschnitten sind mit Vanillepudding gefüllt und halten sich auch zwei Tage im Kühlschrank.




Donnerstag, 23. Februar 2017

Essen im Büro #6 - Leichter Eiersalat mit Möhre und Petersilienwurzel



Puh, es ist ganz schön viel los bei mir und ich komme mit dem Bloggen kaum hinterher. Der Themendonnerstag bleibt jedoch fester Bestandteil meiner Woche und so hieß es - ab in die Küche, fertig, los! Weil es gerade mal wieder super schnell in der Küche gehen musste, schüttel ich heute einen prima Tipp aus dem Ärmel. Hartgekochte Eier sind meine Geheimwaffe für die Arbeitswoche. Man kann sie in den Salat geben, auf's Brot schneiden, mit einer leckeren Soße essen oder einfach pur zwischendurch futtern.





Sonntag, 19. Februar 2017

Aus alt mach neu: Heidelbeer-Zimtschnecken 2.0

Heute hat das Fotografieren meiner Leckerei besonders viel Spaß gemacht. Inspiriert durch ein neues Blogevent habe ich ein altes Rezept noch einmal gebacken und neu fotografiert. Eigentlich wollte ich dieses Remake auch beim Event einreichen aber mein Gedächtnis hat mir ein Strich durch die Rechnung gemacht. Irgendwie dachte ich, dass ich noch einen Tag Zeit habe aber die Frist war bereits abgelaufen. Das kommt davon, wenn man einfach zu viele Termin in seinem Kopf hat - ein Kalender muss wohl. Nichts desto trotz fand ich das Thema so toll, dass ich trotzdem bei der Aktion mitmachen möchte. In meinem Archiv gibt es jede Menge alte Bilder, die mittlerweile fast zum Schämen sind ABER es gehört zur Entwicklung meines Blog und deshalb mag ich diese Bilder auch gerne. Ausgesucht habe ich mir nun ein paar leckere Zimtschnecken mit Heidelbeeren, die ich neu in Szene gesetzt habe.




Donnerstag, 16. Februar 2017

Essen im Büro #5 - Hirsesalat mit Brokkoli, Walnüssen und Cranberry



Kennt ihr auch dieses kleine Hungerloch, das einen am Nachmittag überfällt, wenn man am Mittag zu wenig oder vielleicht nicht das Richtige gegessen hat? Ich renne so oft ohne Frühstück aus dem Haus und bin dann den ganzen Vormittag hungrig. Meistens esse ich dann ein paar Nüsse oder getrocknete Früchte, die im meistens immer im Büro habe. Wie sehr freue ich mich dann auf die Mittagspause und hoffe, dass ich etwas sättigendes eingepackt habe. Heute war es leider nur eine Scheibe Brot meinem Rote Bete Aufstrich - da war mein Hungertief schon vorprogrammiert. Aber ich lerne ja auch dazu und habe mir deshalb für morgen einen leckeren Salat auf Hirsebasis zubereitet. Brokkoli und Hirse müssen kurz gekocht werden und dann wird alles vermischt. Für den besonderen Kick sorgen Walnüsse und Cranberries. Nun lasse ich den Salat noch über Nacht gut ziehen, sodass er zu Mittagspause perfekt ist.




Freitag, 10. Februar 2017

Blogevent: Zeig mir deinen besten Glücksrat! - Die Gewinner stehen fest!

 
[Werbung] Endlich ist es soweit! Heute werden die Gewinner meines wunderbaren Glücksevents verkündet und ich habe jeden Glücksrat für euch eingesammelt. Wirklich schöne Sprüche sind bei mir eingegangen und über jeden einzelnen habe ich mich sehr gefreut. Nun hoffe ich, dass ihr euch auch so sehr beim Lesen der Sprüche freut wie ich und die fünf Gewinner hatten nun noch ein bisschen mehr Glück. Es wurde fleissig geschnibbelt und am Ende hat das Los entschieden. Wer nun gewonnen hat - seht selbst!





Donnerstag, 9. Februar 2017

Essen im Büro #4 - Schneller Paprikasalat mit Feta und Oliven



Puh! Es ist 22:00 Uhr, ich bin müde und mir fällt ein, dass ich noch ein Rezept für den Themendonnerstag brauche. Willkommen in meiner Realität! Ja, in letzter Zeit, habe ich wirklich sehr viel zu tun und deshalb muss es momentan nicht schnell in der Küche gehen, sondern eher super schnell. Da ich aber gerne etwas Frisches zum Mittag an der Arbeit essen möchte, schwinge ich mich rüber in die Küche. Mein Gemüsekörbchen bringt noch zwei Paprika zum Vorschein und schon ist der Paprikasalat in meinem Kopf entstanden. Ohne viel Schnickschnack aber trotzdem lecker. Wer keine Paprika im Haus hat, kann der Salat übrigens auch wunderbar mit Tomaten zubereiten. Nach dem Shooting fiel mir übrigens noch ein, dass man wunderbar ein paar Chashewnüsse hinzugeben kann. Da sie über Nacht aber im Dressing zu weich werden, gebe ich sie morgen einfach direkt über den Salat! In diesem Sinne kann ich nun beruhigt ins Bett gehen und freue mich schon auf meine morgige Mittagspause.




Dienstag, 7. Februar 2017

Clean Eating mit Rewe Bio: Lauwarmer Rotkohlsalat mit Grapefruit und Pumpernickel-Buchweizen-Topping

[Reklame] Gestern habe ich euch bereits schon jede Menge über das Thema "clean eating" erzählt und heute gibt es eine kleine Fortsetzung meiner "clean eating" Entdeckungstour mit Rewe Bio Lebensmitteln. Das Thema ist natürlich so umfangreich, dass man wahrscheinlich noch unzählige Posts dazu schreiben kann. Ich hatte erst überlegt, ob ich euch noch etwas in Richtung Backen zeigen soll aber dann dachte ich mir, dass ich doch eher bei einem saisonalen Salat bleibe. Grund dafür ist auch, dass ich zurzeit ja besonders nach Rezepten suche, die man auch mit zur Arbeit nehmen kann. Dieses Rezept kombiniert das klassische Brot mit einem leckeren Salat.





Natürlich habe ich mich auch hier für ein vollwertiges Pumpernickel in Bioqualität entschieden. Ich mag es besonders gerne aufgetoastet oder angeröstet aus der Pfanne. Für den Salat eignet es sich deshalb wunderbar als Topping. Ihr könnt es aber auch noch etwas feiner zerbröseln und z.B. über eine Suppe geben - sehr lecker! Schauen wir uns das heutige Rezept doch noch ein bisschen genauer an. Der Kohl passt natürlich wunderbar in die kalte Jahreszeit. Ich persönlich esse ihn nicht komplett roh, da es mir nicht gut bekommt. Deshalb ist diese Variante auch ein lauwarmer Salat. Der Kohl wird kurz in der Pfanne angeschmort aber ihr könnt ihn auch mit kochendem Wasser übergießen. Wer es besonders zart mag, kann den Kohl noch etwas mit den Händen weich drücken. Dafür würde ich bei Rotkohl jedoch Handschuhe verwenden, da er recht stark färbt. Gesüßt habe ich den Kohl nicht mit Zucker, sondern mit etwas Honig.






Zu meinem süßlichen Kraut habe ich ein paar Grapefruits in Bioqualität gekauft. Gerade bei  Obst und Gemüse ist mir eine gute Qualität wichtig, da man sie deshalb auch ohne schlechten Gewissens mit Schale verzehren kann. Zum Backen solltet ihr deshalb unbedingt nur Bio Zitronen- oder Orangen verwenden, da herkömmliche Zitrusfrüchte gewachst sein können. Eine weitere Zutat, die ich besonders gerne mag, ist der Buchweizen. Gerade als Topping ist er super knackig und nussig. Wenn man ihn etwas einweicht, kann man ihn auch wunderbar für Smoothies, Joghurt oder zum Backen verwenden. Was mich übrigens auch begeistert hat, ist die Auswahl an Bio Kräutertöpfen, die ich bei Rewe entdeckt habe. Es gab sogar Koriander - mein absoluter Liebling! Leider passte er jetzt nicht zu diesem Rezept aber Thymian war auch eine gute Wahl. Den Salat habe ich dann am Abend gegessen und am nächsten Tag mit zur Arbeit genommen. Zum Schluss hatte ich übrigens noch etwas Rucola untergemischt, das lockert den Salat noch ein bisschen auf.







Lauwarmer Rotkohlsalat mit Grapefruit und Pumpernickel-Buchweizen-Topping

Für zwei kleine Portionen

Zutaten

1/4 Rotkohl
1 1/2 Rewe Bio Grapefruit
1 handvoll Rucola
1 EL Buchweizen
1 EL Rewe Bio Olivenöl
1 Scheibe Rewe Bio Pumpernickel
3-4 Stängel Rewe Bio Thymian
Salz
Pfeffer
2 TL Honig


Zubereitung

Den Kohl in feine Streifen schneiden. Eine Pfanne erhitzen und den Buchweizen darin rösten, bis er nüsssig duftet. Den Buchweizen herausnehmen und etwas Öl in die Pfanne geben. Das Brot zerkrümeln und in der Pfanne anrösten. Das Brot herausnehmen und den Kohl anbraten, bis er etwas weich ist. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit eine Grapefruit schälen und filitieren. Die andere Hälfte auspressen. Olivenöl, Salz, Pfeffer, Honig und Thymianblätter hinzugeben und alles verrühren.

Rucola waschen, abtropfen und mit dem Rotkohl vermengen. Das Dressing darüber geben. Die Grapefruit hinzugeben und zum Schluss Pumpernickel und Buchweizen darüber streuen.


[Reklame] Der Beitrag ist in Kooperation mit Rewe Bio entstanden. Dies beeinflusst nicht meine Meinung zu den Produkten.

Montag, 6. Februar 2017

Clean Eating mit Rewe Bio: Grüne Minestrone mit Erbsen Spirelli und Kürbiskernpesto

[Reklame] Es grün so schön auf meinem Blog und das schon im Februar! Heute möchte ich euch mit einem interessanten Thema vertraut machen, von dem ich bis vor Kurzem noch dachte, dass es überhaupt nichts für mich sei. Vielleicht hat der ein oder andere von euch schon vom Foodtrend "clean eating" gehört. Ja, wieder so ein neumodisches Wort aber ich kann euch sagen: Es steckt viel Gutes drin. Um ehrlich zu sein, dachte ich im ersten Moment, dass es wieder so ein Abnehmtrend ist aber dem ist gar nicht so. Clean Eating ist etwas ganz Persönliches und bedeutet eigentlich nur, dass man darauf achtet, was man in seinen Einkaufskorb ladet. Eigentlich betreibe ich clean eating schon ziemlich lange aber ich war mir dessen gar nicht so bewusst. Ich kaufe bewusst Bioprodukte ohne Zusatzstoffe etc., versuche viele vollwertige Lebensmittel zu verarbeiten und achte auch auf einen regionalen Bezug. Um euch nun ein bisschen mehr in die Welt von "clean eating" zu entführen, habe ich zusammen mit Rewe Bio dieses leckere Rezept entwickelt und mir selbst mal etwas genauer auf die Finger geschaut - sowohl in der Küche, als auch beim Einkaufen.





Freitag, 3. Februar 2017

Blogevent: Zeig mir deinen besten Glücksrat! - Glückskekse

Grün ist nicht nur die Farbe des Glücks und der Hoffnung, sondern auch die Farbe meines liebsten Tees. Als ich vor ein paar Jahren in China lebte, habe ich den grünen Tee lieben gelernt. In Deutschland hatte ich mich nie so recht damit befasst aber in China gehört der grüne Tee zum Alltag, wie in Deutschland die Tasse Kaffee am Nachmittag. Jeder brüht sich am Morgen seinen Tee. Die Blätter bleiben meist den ganzen Tag im Glas und werden nach Belieben mit heißem Wasser aufgegossen. Da noch immer mein wunderbares Event, rund um das Thema Glück läuft, habe ich mir gedacht, dass wir heute die Farbe Grün feiern. Passend dazu möchte ich euch eine weitere Sorte leckeren Ti vorstellen. Bis vor Kurzem kannte ich grünen Tee nur "pur" aber Ti hat den Tee mit lecker Mango verfeinert - eine tolle fruchtige Kombination. Da sich mein Event auch langsam dem Ende entgegen neigt, gibt es heute ein ganz besonderes Rezept. Wie ihr vielleicht bereits wisst, suche ich schon seit ein paar Tagen nach euren  liebsten Glücksrat. Das Event läuft noch bis zum 05.02. Dann wird die Glücksfee den besten Spruch auslosen und natürlich wird dieser aus einem Glückskeks entnommen.




Donnerstag, 2. Februar 2017

Essen im Büro #3 - Belugalinsensalat mit Möhren, Feta und Kokosöl



Ich liebe es, Salate mit ins Büro zu nehmen. Deshalb gibt es heute den ersten Salat bei meinem Themendonnerstag "Essen im Büro". Die Zutaten für die Salate kommen mir dabei immer ganz zufällig in den Sinn. Meistens läuft es auf eine Kombination mit Tomaten hinaus, denn die habe ich fast immer zu Hause. Manchmal entdecke ich aber auch beim Einkaufen interessante Zutaten, denen ich mich nicht entziehen kann. So ging es mir mit den schwarzen Belugalinsen. Sie sehen nicht nur phantastisch aus, sondern schmecken auch noch toll. Auf einem Event hatte ich mal einen Belugalinsensalat mit Kokos probiert. Leider, war er vor Ort etwas lasch gewürzt aber die Kombination aus den herzhaften Linsen und der süßlichen Kokosnote war toll. Deshalb ist dieser Salat in Anlehnung an den Abend entstanden.