Dienstag, 7. Februar 2017

Clean Eating mit Rewe Bio: Lauwarmer Rotkohlsalat mit Grapefruit und Pumpernickel-Buchweizen-Topping

[Reklame] Gestern habe ich euch bereits schon jede Menge über das Thema "clean eating" erzählt und heute gibt es eine kleine Fortsetzung meiner "clean eating" Entdeckungstour mit Rewe Bio Lebensmitteln. Das Thema ist natürlich so umfangreich, dass man wahrscheinlich noch unzählige Posts dazu schreiben kann. Ich hatte erst überlegt, ob ich euch noch etwas in Richtung Backen zeigen soll aber dann dachte ich mir, dass ich doch eher bei einem saisonalen Salat bleibe. Grund dafür ist auch, dass ich zurzeit ja besonders nach Rezepten suche, die man auch mit zur Arbeit nehmen kann. Dieses Rezept kombiniert das klassische Brot mit einem leckeren Salat.





Natürlich habe ich mich auch hier für ein vollwertiges Pumpernickel in Bioqualität entschieden. Ich mag es besonders gerne aufgetoastet oder angeröstet aus der Pfanne. Für den Salat eignet es sich deshalb wunderbar als Topping. Ihr könnt es aber auch noch etwas feiner zerbröseln und z.B. über eine Suppe geben - sehr lecker! Schauen wir uns das heutige Rezept doch noch ein bisschen genauer an. Der Kohl passt natürlich wunderbar in die kalte Jahreszeit. Ich persönlich esse ihn nicht komplett roh, da es mir nicht gut bekommt. Deshalb ist diese Variante auch ein lauwarmer Salat. Der Kohl wird kurz in der Pfanne angeschmort aber ihr könnt ihn auch mit kochendem Wasser übergießen. Wer es besonders zart mag, kann den Kohl noch etwas mit den Händen weich drücken. Dafür würde ich bei Rotkohl jedoch Handschuhe verwenden, da er recht stark färbt. Gesüßt habe ich den Kohl nicht mit Zucker, sondern mit etwas Honig.






Zu meinem süßlichen Kraut habe ich ein paar Grapefruits in Bioqualität gekauft. Gerade bei  Obst und Gemüse ist mir eine gute Qualität wichtig, da man sie deshalb auch ohne schlechten Gewissens mit Schale verzehren kann. Zum Backen solltet ihr deshalb unbedingt nur Bio Zitronen- oder Orangen verwenden, da herkömmliche Zitrusfrüchte gewachst sein können. Eine weitere Zutat, die ich besonders gerne mag, ist der Buchweizen. Gerade als Topping ist er super knackig und nussig. Wenn man ihn etwas einweicht, kann man ihn auch wunderbar für Smoothies, Joghurt oder zum Backen verwenden. Was mich übrigens auch begeistert hat, ist die Auswahl an Bio Kräutertöpfen, die ich bei Rewe entdeckt habe. Es gab sogar Koriander - mein absoluter Liebling! Leider passte er jetzt nicht zu diesem Rezept aber Thymian war auch eine gute Wahl. Den Salat habe ich dann am Abend gegessen und am nächsten Tag mit zur Arbeit genommen. Zum Schluss hatte ich übrigens noch etwas Rucola untergemischt, das lockert den Salat noch ein bisschen auf.







Lauwarmer Rotkohlsalat mit Grapefruit und Pumpernickel-Buchweizen-Topping

Für zwei kleine Portionen

Zutaten

1/4 Rotkohl
1 1/2 Rewe Bio Grapefruit
1 handvoll Rucola
1 EL Buchweizen
1 EL Rewe Bio Olivenöl
1 Scheibe Rewe Bio Pumpernickel
3-4 Stängel Rewe Bio Thymian
Salz
Pfeffer
2 TL Honig


Zubereitung

Den Kohl in feine Streifen schneiden. Eine Pfanne erhitzen und den Buchweizen darin rösten, bis er nüsssig duftet. Den Buchweizen herausnehmen und etwas Öl in die Pfanne geben. Das Brot zerkrümeln und in der Pfanne anrösten. Das Brot herausnehmen und den Kohl anbraten, bis er etwas weich ist. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit eine Grapefruit schälen und filitieren. Die andere Hälfte auspressen. Olivenöl, Salz, Pfeffer, Honig und Thymianblätter hinzugeben und alles verrühren.

Rucola waschen, abtropfen und mit dem Rotkohl vermengen. Das Dressing darüber geben. Die Grapefruit hinzugeben und zum Schluss Pumpernickel und Buchweizen darüber streuen.


[Reklame] Der Beitrag ist in Kooperation mit Rewe Bio entstanden. Dies beeinflusst nicht meine Meinung zu den Produkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen