Montag, 30. Mai 2016

Für den perfekten Grillabend: Snack-Paprika mit Basilikum-Fetacreme /// Stuffed Snack Peppers with basil feta cream

Manchmal schiebt man Dinge wirklich ewig vor sich her, oder? Ja, ich bin so eine kleine Aufschieberin und manchmal passiert es mir auch, dass ich schöne Dinge vor mir herschieben muss, weil mir einfach die Zeit oder die Muße fehlt. Schon seit über einem Monat wollte ich nämlich einen frühlingshaften Post für die liebe Franzi von Dynamite Cakes schreiben. So viele Ideen schwirrten in meinem Kopf aber es sollte einfach nicht sein. Zum Glück wurde ihr Event "Kunterbunter Frühlingsgenuss" verlängert und ich kann doch noch etwas dazu besteuern. Heute gibt es also nun bunte Snack-Paprika mit dieser herrlich frischen und würzigen Creme.

Sometimes you put off doing things for a long time, right? Yes, I am that kind of person from time to time and sometimes it happens to me, that I need to procrastinate beautiful things as well, because I just don't have the time or leisure.  For over a month I wanted to write a post for my dear Franzi from the blog Dynamite Cakes. So many ideas were buzzing in my head but didn't found the right time. Luckily her event "Colorful Spring Treats"  was extended and I can still join. So today I made these colorful snack peppers with a delightfully fresh and aromatic cream.


Snack-Paprika mit Basilikum-Fetacreme Stuffed Snack Peppers with basil feta cream

Snack-Paprika mit Basilikum-Fetacreme Stuffed Snack Peppers with basil feta cream


Snack-Paprika mit Basilikum-Fetacreme Stuffed Snack Peppers with basil feta cream

Freitag, 27. Mai 2016

Frische Gurken-Minz-Limonade /// Fresh cucumber lemonade with mint

Manchmal muss man die Sonne im Mai noch etwas hervorlocken und wieso nicht mit einem leckeren, sommerlichen Getränk. Schon zwei Mal bin ich nun einer Gurkenlimo über den Weg gelaufen und nun wollte ich es selbst ausprobieren. Das Ganze ist so einfach, dass es schon fast übertrieben ist, meine Mixtur mit einem Rezept zu beschreiben. Alles was ihr dafür braucht, ist eine Salatgurke, Zucker, Wasser und etwas frische Minze. Wer mag, kann den Gurkensaft auch einige Tage im Kühlschrank aufbewahren, sodass man sich immer eine frische Limonade mixen kann.

Some days in may the sun needs to be elicited and why not use a delicious, summery drink. I tried a cucumber limonade twice and now I wanted to try it yourself. The whole thing is so simple that it is almost an exaggeration to describe my mix as a recipe. All you need is a cucumber, sugar, sparkling water and some fresh mint. Furthermore, the cucumber juice can be kept in the fridge for several days, so you can mix a fresh lemonade whenever you want.


Gurkenlimo Gurkenlimonade Limonade mit Minze und Gurke

Gurkenlimo Gurkenlimonade Limonade mit Minze und Gurke

Sonntag, 22. Mai 2016

Frühlings Blog Hop in zartem Grün: Limettentörtchen mit Minzcreme

[Reklame] Heute ist es endlich so weit! Der Blog Hop geht in die zweite Runde! Im letzten Sommer habe ich bereits an der ersten Runde teilgenommen und weil es ein voller Erfolg war, wollen wir das Ganze in diesem Jahr wiederholen. Was ist ein Bloghop? Eigentlich ist es ganz einfach – zehn Blogger haben sich zusammengefunden, zu einem Thema gebacken, gekocht und tolle Preise für die Leser im Gepäck. All die wunderbaren Rezepte wurden zu einem schönen Moodboard zusammengestellt und ihr könnt nun alle Blogger besuchen, die Rezept begutachten, tolle Sachen gewinnen und auf jeden Fall ganz viel Spaß haben. Das nenne ich mal einen gelungenen Sonntag und bevor ich euch nun genau erkläre, wie ihr zu den Rezepten kommt bzw. wie ihr etwas gewinnen könnt, möchte ich noch ein wenig zu meinem leckeren, grünen Frühlingstörtchen erzählen.





Donnerstag, 19. Mai 2016

Einfaches Bierbrot aus dem Tontopf /// Easy peasy german beer bread from a clay casserole

Wie ein kleines Kind habe ich mich gefreut, als ich am Wochenende mein fertiges Brot aus dem Ofen holte. Brotbacken gehört nicht zu meinen Stärken und es gab leider schon so manches Brot, das als großer, trockener Fladen den Brottod auf meinem Backblech starb. Natürlich habe ich es trotzdem gegessen aber ein Genuss war es leider nicht. Dabei liebe ich frisches Brot so sehr, doch es sollte einfach nicht klappen mit der heimischen Produktion. An einen Sauerteig habe ich mich dann erst recht nicht getraut aber als ich ein Rezept für ein Brot las, bei dem man meines Erachtens nicht viel falsch machen konnte, habe ich noch mal allen Mut zusammengenommen und meine Brotbackphobie überwunden.




Sonntag, 15. Mai 2016

Glutenfreier Aprikosen-Käsekuchen & Verlosung von zwei Kochbüchern

[Reklame] Zugegeben, mit glutenfreien Rezepten habe ich mich bisweilen wenig beschäftigt, da es mich selbst nicht betrifft. Wenn jedoch ein Familienmitglied oder Freunde davon betroffen sind, macht man sich durchaus Gedanken darüber. Gerade, wenn man zum Essen oder Kaffeetrinken eingeladen hat, muss man sich überlegen, was man Leckeres kochen oder backen kann, das auch alle davon essen können. Ich habe vor einiger Zeit Waffeln mit glutenfreiem Mehl gebacken und es hatte durchaus eine andere Konsistenz. Als ich dann neulich gefragt wurde, ob ich ein neues Kochbuch zum Thema "Glutenfrei Genießen" testen möchte, war ich sehr neugierig.




Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt - ein theoretischer Teil zur Zöliakie und ein praktischer Teil mit Rezepten. Im theoretischen Teil finden sich zunächst medizinische Informationen über die Glutenunverträglichkeit und eine ausführliche Erläuterung, wie sich Betroffene glutenfrei ernähren sollten. Welche Lebensmittel sind verträglich? Wie esse ich auch auswärts glutenfrei? Worauf muss ich achten und wie kann ich Lebensmittel ersetzten? Für mich war natürlich der zweite Teil des Buches interessanter aber wer sich tatsächlich mit der Zöliakie auseinandersetzten muss, findet im ersten Teil viele hilfreiche Informationen. Bei den Rezepten wird ein großes Spektrum von herzhaft bis süß angeboten. Der Großteil des Buches widmet sich jedoch dem Backen. Da ich keine sonderlich gute Brotbäckerin bin - davon gibt es im Buch nämlich auch einige Rezepte - habe ich mich auf das süße Gebäck gestürzt und diesen leckeren Käsekuchen gebacken.




Freitag, 13. Mai 2016

Orientalisch vegetarisch: Kartoffelsalat mit Erbsen und persischen Gewürzen

[Reklame] Ich kann es gar nicht oft genug sagen aber ich muss euch heute mal wieder meine Liebe zur internationalen Küche gestehen. Meistens sind es asiatische Gerichte, die ich euch hier präsentiere aber heute wandern wir zusammen in den Orient. Ein neues Buch ist bei mir eingetroffen und ich habe fleißig darin gestöbert. "Orientalisch vegetarisch"* ist der Titel des wunderbaren Kochbuches, das mir der Dorling Kindersley Verlag zugesandt hat. Ein wirklich exotisches Buch, bei dem besonders Gewürzliebhaber auf ihre Kosten kommen - wer hätte es anders gedacht, bei einem Buch aus dem duftenden Morgenland.





Freitag, 6. Mai 2016

Burger Indian Style: Schneller Naan Burger mit Erbsenpatty

Unter den Foodbloggern ist der "Burger" eigentlich schon ein echter Klassiker. Er taucht immer wieder und in jeglicher Form mindestens einmal in der Woche auf. Oft sitze ich dann vor dem PC und mich überkommt die Burgerlust. Da ich gekaufte Burgerbörtchen aber leider überhaupt nicht mag, mache ich meine Brötchen immer selbst. Auf die schnelle lässt sich so jedoch kein Burger zubereiten, denn wie jeder weiß, braucht ein Hefeteig viel Zeit. Also habe ich mir neulich eine Alternative überlegt: Naanbrot!




Mittwoch, 4. Mai 2016

Törtchen mit Herz: Joghurt-Tartelettes zum Muttertag /// Tart with Heart: Yogurt Tartlets For Mother's Day

Ja, es darf auch mal kitschig werden auf meinem Blog und welcher Anlass eignet sich da besser als: Muttertag! Manchmal kommt auch bei mir das "Mädchengen" durch und ich bin im rosa Herzchenfieber. Für den Muttertag am 08.Mai habe ich also meine ganze weibliche Energie in diese kleinen Törtchen gesteckt, die euch als Inspiration dienen sollen. Das Rezept ist wirklich ganz einfach, sodass nicht viel schief gehen kann und ihr eurer Mutter eine kleine, süße Freude machen könnt.

Yes, it may sometimes be kitschy on my blog and which occasion fits better than: Mumsday! Sometimes I'm a little bit girlish, so there couldn't be too much pink, glitter and hearts. For the Mother's Day on 08.Mai I  put all my feminine energy in those little tarts that will serve you as inspiration. The recipe is quit easy, so you couldn't fail and treat your mother with the small cakes.





Montag, 2. Mai 2016

Omas bester Marmorkuchen /// Grandmas best marble bundt cake

Klassische Rezepte sind oft die besten Rezepte, oder? Ich orientiere mich beim Kochen gerne an wahren Klassikern, die ich von meiner Oma oder meine Mutter übernommen haben. Gerade beim Backen macht meiner Oma keiner so schnell etwas vor und ich liebe ihre Rezepte. Ein Highlight ist für mich nicht nur ihre Himbeertorte, die ich euch im letzte Jahr gezeigt habe (klick hier), sondern auch ihr Marmorkuchen. Er ist besonders saftig, locker, schokoladig, voller Liebe, mit etwas Rum und einfach gut! Probiert ihn aus und überzeugt euch selbst.

Traditional recipes are often the best recipes, right? I like to use some old recipes from my grandmother or my mother. Especially my grandma is famous for her baking skills and I love her recipes. One of the highlights is not only the raspberry cake which I showed you the last year (click here), but also her marble cake. It's juicy, easy, chocolaty, full of love, with some rum and simply good! Try it and see for yourself.

Omas bester Marmorkuchen

Omas bester Marmorkuchen