Samstag, 12. November 2016

Thüringer Klöße mit Meerrettichsoße auf Rosenkohl-Apfel-Gemüse

Ich liebe den Thüringer Wald. So oft bin ich schon durch das grüne Bundesland gefahren, da meine Oma an der Grenze zu Thüringen wohnt. Ich bin mit der Thüringer Küche recht vertraut und ein Favorit ist natürlich die Thüringer Rostbratwurst - für mich ist das die beste Bratwurst überhaupt. Heute ging es aber vegetarisch in meiner Küche zu und ich versuchte mich an meinen ersten Klößen. Anstoß für mein Experiment war das schöne Event von der lieben Claudia vom Blog "Geschmeidige Köstlichkeiten". Die österreichische Bloggerin war vor kurzer Zeit im Thüringen unterwegs und hatte sich in die leckeren Klöße mit Soße verliebt. Schwupps machte sie daraus ein Blogevent und sucht nun nach leckeren Rezepten für die weichen Kartoffelbällchen.


Thüringer Klöße mit Meerrettichsoße auf Rosenkohl-Apfel-Gemüse

Thüringer Klöße mit Meerrettichsoße auf Rosenkohl-Apfel-Gemüse



Thüringer Klöße mit Meerrettichsoße auf Rosenkohl-Apfel-Gemüse


Ich muss gestehen, dass diese Klöße nicht meine ersten Klöße sind. Unter der Woche hatte ich bereits einen ersten Versuch gestartet, der total nach hinten losging. Eigentlich, schien am Anfang noch alles gut zu laufen. Nur, als die Klöße dann im Wasser landeten, entschieden sie sich nach wenigen Minuten völlig aus der Form zu gehen. Das Ganze endete in einer Wassersuppe mit Kartoffeleinlage. Ich war wirklich sehr enttäuscht, denn die Klöße zuzubereiten ist etwas aufwendig. Wichtig ist dabei, dass die rohen Kartoffeln wirklich sehr fein gerieben werden. Beim zweiten Anlauf habe ich sie einfach püriert - das ging wunderbar.

Danach muss die Masse sehr gut ausgepresst werden, sodass wenig Flüssigkeit im Teig ist. Ich habe heute ein wenig zu viel Stärke hinzugegeben, sodass die Klöße etwas zu fest wurden. Es bedarf einfach Fingerspitzengefühl - Übung macht ja bekanntlich den Meister. Da ich Klöße am liebsten zu Tafelspitz mit Meerrettichsoße esse, habe ich diese Soße heute zu den Klößen gemacht. Statt Fleisch gab es ein leckeres, leicht süßliches Rosenkohlgemüse mit Apfel. Eine leckere Kombination und nach der ganzen Arbeit, hatte ich den Teller ruckzuck vertilgt.


Thüringer Klöße mit Meerrettichsoße auf Rosenkohl-Apfel-Gemüse




Thüringer Klöße mit Meerrettichsoße auf Rosenkohl-Apfel-Gemüse



für 2 Personen

Zutaten

Für die Klöße

600g mehlig kochende Kartoffeln
1/4 TL weißer Pfeffer
1 Prise Muskat
1/4 TL gemahlener Kümmel
1 EL Butter
1 Scheibe Weißbrot (ich nahm Vollkornbrot)
1/2 TL Essig

Für das Gemüse

500 g Rosenkohl
1 kl. Apfel
1/2 Zwiebel
1 TL Honig
1 EL Butter
150ml Gemüsebrühe
etwas Pfeffer


Für die Soße

300ml Milch
1 EL Butter
2 EL Mehl
1 EL scharfer Tafelmeerrettich
Salz/Pfeffer/Muskat


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und 200g kochen. Den Rest in Stücke schneiden und zusammen mit etwas Wasser und dem Essig in einen Mixer geben. Das Brot in kleine Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und das Brot darin anrösten. Dann beseitestellen. Ein sauberes Geschirrhandtuch in ein Sieb legen. Eine Schüssel oder einen Topf unter das Sieb stellen. Die pürierten Kartoffeln hineingeben, das Tuch eindrehen und die Masse kräftig auspressen. Den Saft auffangen, warten bis sich die Kartoffelstärke am Boden abgesetzt hat und das Wasser abgießen. Die ausgepresste Kartoffelmasse zusammen mit den Gewürzen und etwa 1 TL der Speisestärke in eine Schüssel geben. Die gekochten Kartoffeln abgießen und hinzugeben. Alles mit einem Kartoffelstampfer und den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Er sollte nur zu stark kleben.

Wasser mit reichlich Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen. Etwa vier Knödel formen, eine kleine Mulde hineindrücken und 3-4 Brotstückchen hineinlegen. Dann verschließen und formen. Wenn das Wasser kocht, die Hitze reduzieren und die Knödel hineingeben. Für etwa 30min simmern lassen. Das Wasser darf nicht mehr kochen!

In der Zwischenzeit den Rosenkohl waschen, schlechte Blätter entfernen und die Röschen halbieren. Die Zwiebel fein hacken und den Apfel in kleine Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln glasig anbraten und dann den Rosenkohl hinzugeben. Den Honig darüber geben und alles kurz anbraten. Dann mit der Brühe ablöschen und etwa 10min köcheln lassen. Zum Schluss Pfeffer und die Apfelsückchen hinzugeben und alles warm halten.

Für die Soße die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Das Mehl hinzugeben und kurz anschwitzen. Die Milch hinzugeben und alles zügig verrühren. Tafelmeerrettich und die Gewürze hinzugeben. Alles aufkochen und noch mal abschmecken.

Die Klöße abschöpfen und zusammen mit der Soße und dem Gemüse servieren.


http://geschmeidigekoestlichkeiten.at/event/thueringer-kloesse/





Kommentare:

  1. Liebe Ina, ganz herzlichen Dank für das tolle Rezept, liebste Grüße nach norden, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Mhh sehr lecker. Mich erinnern Klösse immer an Weihnachten, früher gab es sie bei uns nämlich immer am 24.=)
    ´Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen