Mittwoch, 3. August 2016

Exotische Zitrusmuffins mit Kokos

Heute habe ich ein exotisch angehauchtes Rezept für euch mitgebracht. Auch wenn die Sonne sich gerade mal wieder versteckt, bringen diese leckeren Muffins echte Urlaubsgefühle mit sich. Eine tolle Kombination aus süß und sauer, die sicherlich auch gut bei den heißen Temperaturen ankommt.
Besonders gut finde ich auch die knackigen Kokoschips. Im Gegensatz zu einem cremigen Topping oder herkömmlichen Nüssen, geben die Chips noch mal einen ganze besonderen Crunch.





Ich bin ja sowieso ein Kokosfan. Deshalb konnten bei mir gar nicht genug Kokoschips auf den Muffins laden. Wer Kokos nicht mag, kann natürlich auch Mandeln oder vielleicht auch ein Knuspermüsli verwenden. Oben noch ein bisschen Limetten- oder Zitronenabrieb als Verzierung drauf und schon waren die Muffins fertig. Vielleicht hat der ein oder andere von euch auch einen Zestenschneider. Das würde sich auf den Kokoschips natürlich auch sehr gut machen. Nun heißt es aber weiter Däumchendrücken, dass es endlich wieder warm wird und ich genehmige mir noch einen Muffin.









Exotische Zitrusmuffins mit Kokos


Zutaten

Für etwa 10 Stück

2 Eier
120g Zucker
100ml Sonnenblumenöl
100ml Orangensaft
Saft einer halben Limette und einer halben Zitrone
150g Mehl
1 ½ TL Backpulver
 3-4 EL Puderzucker
1 TL Kokosmus
ein wenig Wasser
 Kokosflocken
Abrieb einer Bio Limette und Zitrone


Zubereitung

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Muffinförmchen einfetten oder mit Papierformen bestücken. Die Eier mit dem Zucker cremig rühren. Öl, Orangensaft und Zitrussaft unterrühren. Das Mehl sieben und mit dem Backpulver vermengen. Dann nach und nach unter die Zuckermischung rühren. Jeweils 1 ½-2 EL des Teiges in die Förmchen einfüllen. Die Muffins für 20-25min backen.

Abkühlen lassen. Puderzucker, Kokosmus und ein wenig Wasser zu einem dickflüssigen Zuckerguss verrühren. Falls er zu flüssig ist, einfach noch etwas Puderzucker hinzufügen. Die abgekühlten Muffins mit dem Guss bestreichen und mit Kokosflocken bestreuen. Zum Schluss noch etwas Limetten- und Zitronenabrieb darüber geben.