Mittwoch, 6. Juli 2016

Walnusslikör aus grünen Walnüssen

Am Wochenende war ich ein bisschen im grünen Nordhessen unterwegs und ich muss zugeben - als ich das erste Mal an diesem Baum vorbei lief, wusste ich nicht so recht, was es für ein Baum ist. Nachdem ich dann meiner Oma davon erzählte, sie mir dank meines Beweisbildes gleich sagte, dass es ein Walnussbaum sei, stand ich also am Sonntagabend bei strömendem Regen unter dem Baum und pflücke 1kg Nüsse. Am besten erntet man die Nüsse rund um den Johannistag am 24.06. Sie sollte noch schön weich sind, so dass man leicht mit dem Fingernagel reindrücken kann.





Wer also noch Nüsse haben möchte, der sollte sich jetzt beeilen. Mit pitschnassen Ärmel sprang ich am Sonntag dann schnell ins Auto und düste Richtung Heimat. Heute Abend habe ich die Walnüsse dann zu diesem leckeren Likör verwandelt. Etwa 4 Wochen muss er noch ziehen und dann wird er gefiltert. Dabei ändert er ziemlich schnell seine Farbe in ein sehr dunkles grün - fast schwarz. Deshalb solltet ihr auch beim Schneiden unbedingt Handschuhe anziehen, da die Flecken schwer rausgehen. Ich bin gespannt, wie er wird!






Walnusslikör aus grünen Walnüssen

Zutaten 

Für ein großes Glas

400g grüne Walnuss
700ml Doppelkorn
300ml weißer Rum
10 Nelken
2 Msp. Muskatnuss
1/2 Vanillestange

400ml Zuckersirup*

Zubereitung

Die Nüsse waschen und in die dünne Scheiben schneiden. Ein großes Glas heiß ausspülen und die Nüsse hineingeben. Den Alkohol und die Gewürze hinzugeben. Das Glas verschließen und für vier Wochen an einem sonnigen Ort stehen lassen. Dabei gelegentlich schütteln.

Nach den vier Wochen wird der Likör gefiltert und der Zuckersirup hinzugegeben. Dann noch mal mehrere Wochen an einem kühlen Ort "reifen" lassen und danach eventuell noch mal filtern und in Flaschen abfüllen. Je länger umso besser - dann könnt ihr ihn z.B. zur Weihnachtszeit verköstigen.


* Rezept für 0,5l Zuckersirup:

200ml Wasser
500g Zucker

0,5g Zitronen- oder Weinsäure

Wasser und Zucker in einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Dann die Säure hinzugeben und noch 10min köcheln lassen - nicht zu lange, sonst karamellisiert es! Falls sich viel Schaum bildet, kann er mit einer Kelle abgeschöpft werden.

Die Mischung nun etwas abkühlen lassen und anschließen mit heißem Wasser auffüllen, bis ihr genau 0,5l Zuckersirup habt.

Kommentare:

  1. Ich stand auch schon mal vor einem Baum mit solchen Nüssen und hab aber gedacht das man noch warten muss bis die reif sind. hmmm tja wo war der Baum jetzt nochmal?? mist, werd ich morgen gleich ml durch den Wald schleichen und hoffen das ich ihn wiederfinde.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ina!
    Du hast ja die Töpfe nur zur Hälfte gefüllt, kommt es darauf an? Danke für eine Antwort und viele Grüße, Matz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Matz, das ist nicht unbedingt notwendig. Zu voll würde ich sie nicht machen, damit man ab und zu etwas schütteln kann. Viel Spaß beim Nachenmachen.

      Löschen
  3. Hallo Ina,
    der Walnusslikör klingt wunderbar. Hast du eine Ahnung, wie die Walnuss-Sorte heißt?
    LG, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, leider weiß ich es aber nicht. Der Baum stand einfach am Wegesrand.
      LG

      Löschen
    2. Na, dann werde ich mal schauen, ob ich bei uns auch einen solchen Baum finde ;)

      Löschen
  4. Walnusslikör habe ich letztes Jahr auch gemacht. Mein Likör musste dann 6 Monate ziehen und reifen, aber das lohnt sich.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen