Sonntag, 26. Juni 2016

Feine Azora Zitronenkekse

Sie sind zart, dünn, knusprig, nicht zu süß und herrlich zitronig! Wenn es mir im Sommer nach ein paar Keksen gelüstet, dann kommen mir sofort diese leckeren Zitronenkekse in den Sinn. Neulich bin ich jedoch durch einen anderen, schönen Anlass darauf gekommen, diese Kekse zu backen. Beim Blogevent von Ines, die auf ihrem Blog "Müncherküche" schreibt, läuft zurzeit ein Blogevent, bei dem es um Kindergebutrstage geht. Ehrlich gesagt, sind mir aus meiner Kindheit nur wenige Gerichte in Erinnerung geblieben, die es an meinem Geburtstag gab. Meine Oma zauberte für mich immer ihre leckere Himbeertorte, die ich euch hier schon einmal gezeigt habe und ansonsten gab es eigentlich kein klassisches Gebäck, das jedes Jahr auf der Tafel landete. Windbeutel, Schokomuffins und Erdbeerrolle würden mir spontan noch einfallen aber meine Großtante schenkte mir oft auch diese leckeren Kekse, die dann gemeinschaftlich vernascht wurden.



Feine Azora Zitronenkekse Feingebäck Zitronen-Kekse

Feine Azora Zitronenkekse Feingebäck Zitronen-Kekse



Wer Zitrone nicht mag, kann den Teig auch mit Orange oder Vanille verfeinert. Ich mag besonders die Konsistenz der Kekse und es weckt noch heute Kindheitserinnerungen bei mir. Besonders ist daran vielleicht auch, dass ich mich mit meinem Bruder oft um den letzten Keks stritt, da auch er ein großer Fan ist. Normalerweise ist er nämlich sehr wählerisch und unsere Geschmäcker gehen weit auseinander aber hier fanden wir einen gemeinsamen Nenner. Für die liebe Ines habe ich heute also die feinen Kekse gebacken und sie zum Kaffee serviert - einfacher lecker und immer wieder gut.


Feine Azora Zitronenkekse Feingebäck Zitronen-Kekse

Feine Azora Zitronenkekse Feingebäck Zitronen-Kekse




Feine Azora Zitronen Kekse

Für etwa 35 Kekse

Zutaten

75g weiche Butter
130g Puderzucker
3 Eiweiß
110g Mehl
Abrieb einer Zitrone


Zubereitung

Die Butter cremig rühren. Puderzucker sieben und unterrühren. Die Eiweiß nach und nach in die Zuckermasse einrühren. Dann Zitrone und gesiebtes Mehl unterrühren.

Den Backofen auf 175° C Umluft vorheizen. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und Kreise auf ein Blech mit Backpapier spritzen - sie sollten recht flach sein und etwa einen Durchmesser von 4cm haben. Lasst dabei genug Abstand, da die Kekse beim Backen noch größer werden.

Nun für 10min backen, bis die Ränder goldgelb werden und anschließen auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.




Kommentare:

  1. OHHHHH i will ah welleeeee
    MEINAAAA.... okeee dann muas i ma de selber macha,,,,freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bussale BIS bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,
    jetzt hätte ich aber gerne so einen Keks, denn ich kann mir den Zitronengeschmack wunderbar vorstellen. Lieben Dank für deine Teilnahme an meinem Event <3.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ina! Die sehen total super aus!! Ich würde nur gern wissen, wie du das mit dem Spritzbeutel machst, ich kann mir das nicht so recht vorstellen, was für einen Aufsatz nimmst du dann?
    Liebe Grüße und vielen Dank für das Rezept,

    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tina, freut mich, dass sie dir gefallen. Ich habe einfach einen großen Spritzbeutel mit Lochtülle benutzt. Wenn du den Beutel senkrecht, relativ dicht übers Blech hälst, kannst du den Teig wunderbar portionieren. Die Kreise ergeben sich so von selbst und der Teig verläuft auch noch beim Backen :)
    Lieben Gruß
    Ina

    AntwortenLöschen
  5. Halloooo :) Ich habe die Kekse auch am Wochenende mal nachgebacken und sie schmecken wirklich super. Ich muss allerdings zugeben, dass ich im ersten Moment irritiert war, denn die Kekse waren nicht knusprig sondern weich. Ich denke aber mal, das soll so sein, oder? :) Liebste Grüße, Katja

    AntwortenLöschen