Montag, 22. Februar 2016

Nigel Slaters Zwiebel-Pilztarte mit Taleggio [sponsored]

Es ist viel zu lange her, dass ich ein Gericht mit Pilzen gekocht habe. Ich liebe Pilze aber irgendwie standen sie in letzter Zeit nicht auf meinem Speiseplan. An diesem Wochenende habe ich nun ein wunderbares Rezept gefunden, das ich unbedingt probieren musste - eine Zwiebel-Pilztarte. Das Rezept ist sehr einfach aber geschmacklich ein echtes Highlight. Gefunden habe ich diese Kombination in meinem neuen Kochbuch. "Einfach genießen - Kochen Schritt für Schritt"* heißt das neue Buch von Nigel Slater, welches mir der Dumont Verlag zum Testen zusendete. Das Buch richtet sich meiner Meinung nach eher an Kochanfänger aber beinhaltet trotzdem raffinierte Rezepte - ein Genießerbuch eben.



 

Das Konzept des Buches war für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig aber wenn man das Prinzip einmal verstanden hat, bieten sich unzählige Möglichkeiten ein Gericht nachzukochen. Am Anfang gibt es einen recht großen Teil über Kochbasics. Küchenutensilien, Warenkunde, Zubereitungstipps etc. Auch für mich waren hier noch einige neue Fakten dabei. Im zweiten Teil gibt es nun verschiedene Kategorien mit Basicrezepten. Dann gibt es zu jedem Rezept verschiedene Varianten, wie man das Rezept erweitern bzw. verfeinern kann. Eine tolle Idee, die ich so in noch keinem Kochbuch gesehen habe. Es zeigt dem Leser, dass man sich beim Kochen nicht 100%ig an ein Rezept halten muss, sondern ruhig einmal den Mut besitzen kann, etwas "Frei Schnauze" zu kochen.





Die Tarte ist würzig und z.B. in kleine Stücke geschnitten ein super Partysnack. Mir persönlich ist der Blätterteig etwas zu mächtig - aber das ist meine persönliche Meinung. Beim zweiten Mal würde ich vielleicht lieber einen dünnen Mürbeteig verwenden. Die Rezepte im Buch sind sehr durchmischt aber ein Schwerpunkt liegt eindeutig auf der traditionellen, eher deftigen Küche. Ingesamt ein gutes Kochbuch für Genießer mit oder ohne Kochkenntnisse.







Nigel Slaters Zwiebel-Pilztarte mit Taleggio


Zutaten


Für ein Blech

1 Packung Blätterteig
3 Zwiebeln
150g Pfifferlinge
100g Stockschwämmchen
30g Butter
120g Taleggio oder anderen würzigen Weichkäse
Thymian
Salz/Pfeffer


Zubereitung

Die Zwiebeln pellen, halbieren und in Halbmonde schneiden. Die Butter in einer Pfanne bei kleiner Hitze schmelzen, die Zwiebeln hinzugeben und garen, bis sie leicht braun sind. Die Pilze in der Zwischenzeit waschen und abtropfen lassen. Dann zu den Zwiebeln geben und kurz anbraten.

Den Blätterteig auf dem Blech ausrollen. Pilz-Zwiebelmischung auf dem Blätterteig verteilen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Den Taleggio in dünne Scheiben schneiden und auf der Tarte verteilen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Tarte für etwa 20min backen - bis sie goldgelb ist.



* Das Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung zum Produkt.

Kommentare:

  1. Sehr interessant. Ich liebe Kochbücher und habe auch einige. Die Idee, dass Variationsmöglichkeiten aufgezeigt werde, gefällt mir sehr. Ich halte mich in den seltensten Fällen an das Rezept.

    Pilze mag ich sehr gerne und verarbeite sie regelmäßig, besonders Wiesenchampignons.

    Sehr schöne Bilder!

    Liebe Grüße, Bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand das Buch auch sehr interessant. Ich liebe Pilze ja auch - egal welche Sorte :D

      LG zurück

      Löschen
  2. Pilztartes sind die besten! Bei den tollen Fotos, bekomme ich gleich hunger. Zeit Mittagspause zu machen :D
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich und ich stimme dir zu - Pilztarte ist genial! :D

      Lieben Gruß zurück

      Löschen