Freitag, 29. Januar 2016

Italienische Minestrone / Italian Minestrone

Kaum zu glaube aber gestern habe ich zum ersten Mal eine Minestrone gekocht. Der Grund für meine abendliche Kochsession war eigentlich recht lustig. In meinem Büro ist es schon eine Tradition, dass am Freitag Mittag italienisches Essen bestellt wird. Meinstens läuft es auf eine Pizza oder zwei Pastagerichte hinaus. Letzte Woche, als es noch sehr kalt war, kam jedoch die Idee auf, dass wir an diesem Freitag doch eine wärmende Minestrone bestellen könnten. Zufällig hatte aber ein Kollege genau am Vorabend eine Minestrone gegessen, weshalb doch wieder eine Pizza auf dem Mittagstisch landete. Mir passte das aber ganz gut, denn so beschloss ich still und heimlich, in der kommenden Woche eine große Portion Minestrone mitzubringen. Die Freude war groß, als ich heute mit dem Topf durch die Tür wanderte und das Schönste für mich war - Allen hat es sehr gut geschmeckt und nächste Woche muss ich das Rezept an meine Kollegen verteilen.



  



Italienische Minestrone

Für 6 Portionen

Zubereitung

1 Liter Gemüsebrühe
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 große Möhren
3 kleine Zucchini
1/2 Fenchel
3 Stangen Sellerie
8 Blätter Mangold
300ml Rotwein
2 Dosen gewürfelte Tomaten (à 400g)
70g gehackter Basilikum
1 1/2 TL Thymian
1 EL Oregano
2 EL Tomatenmark
1/2 TL Rauchsalz
2 EL Aceto Balsamico
1 Prise Zucker
2 Lorbeerblätter
100g kleine Muschelnnudeln
Olivenöl
Salz/Pfeffer/Paprikapulver


Zubereitung

Zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch pellen. Die Zwiebel grob und den Knoblauch fein hacken. Das restliche Gemüse waschen, eventuell schälen und in mittelgroße Stücke schneiden. Dabei sollte das Gemüse nicht vermischt werden, da es zu unterschiedlichen Zeiten in den Topf kommt.

Nun etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Dann Knoblauch und Basilikum hinzugeben und kurz anschwitzen. Möhren, Sellerie und Fenchel hinzugeben, mit der Brühe ablöschen und 15min köcheln lassen. Dann alle restlichen Zutaten hinzugeben, das Ganze aufkochen lassen und noch mal 10min kochen.

Kommentare:

  1. Das sieht sehr schön und bunt und lecker aus. Sowas braucht man an einem tristen Januartag wie heute :)
    Liebe Grüße,
    Dear von dearlicious.blogsspot.de

    AntwortenLöschen
  2. OH, ich glaube, jetzt weiß ich, was ich heute koche. Bei dem nassen Wetter kann man ja fast nichts anderes machen, als neue Gerichte auszuprobieren. Und das bietet sich dafür geradezu an.

    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  3. Mhh ist das köstlich geworden!Ich liebe Minestrone, so schön bunt!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen