Sonntag, 31. Mai 2015

Fruchtiges Putencurry mit Banane und Lebkuchengewürz

Ich weiß gar nicht so recht, was ich euch heute zu diesem leckeren Gericht erzählen soll – außer, dass es wahnsinnig lecker ist und sich als perfektes Soulfood erwiesen hat. Ein Freund hatte es mal für mich gekocht, als ich nach einem langen und stressigen Unitag den Feierabend eingeläutet hatte. Als ich den ersten Bissen dieses Currys probierte, war es um mich geschehen und der ganze Alltagsstress  vergessen. Etwas Schöneres kann es doch nicht geben oder? Zuerst war ich noch skeptisch, als er mir berichtete, dass es ein Curry mit Banane und Lebkuchengewürz sei. Doch jeder Zweifel war umsonst, denn die Süße der Banane und die besondere Würze des Lebkuchengewürzes geben dem Gericht erst den richtigen Geschmackskick. Probiert es mal aus und überrascht eure Liebsten mit diesem fantastischen Seelenfutter. Übrigens habe ich beim Nachkochen meinen Szechuan-Pfeffer aus China verwendet. Dieser hat noch mal eine besondere Würze und eignet sich perfekt für das Gericht.






Freitag, 29. Mai 2015

DIY - Lesezeichen/Bookmarker mit Schleife

Es nun schon eine ganze Weile her, dass ich euch ein kleines DIY vorstellen konnte. Heute ist es mal wieder an der Zeit aber ich kann euch sagen - zu den Bildern gibt es gar keine wirklich Anleitung, denn es ist kinderleicht. Da ich gerade im Prüfungsstress bin, suche ich wahrscheinlich nach vielen Möglichkeiten, mir das Lernen ein bisschen zu verschönern und was eignet sich da besser, als hübsche Bookmarker. Alles, was ihr dafür braucht, sind etwas größere Büroklammern, ein Satinband in der Farbe euerer Wahl und ein wenig flüssigen Kleber. Voller Hoffnung habe ich mich natürlich für eine schönes moosgrün entschieden.






Knotet einfach aus dem Satinband eine hübsche Schleife, schiebt die Klammer durch den Knoten und zieht alles gut fest. Dann träufelt ihr ganz wenig Kleber auf den Rand des Knotens, sodass er sich nicht lösen kann. Zum Schluss habe ich das Satinband an der Schnittstelle mit einem Feuerzeug ganz leicht angesenkt, sodass es nicht ausfranst. Schon könnt ihr eure Bücher, Notizen etc. mit den hübschen Lesezeichen bestücken.

Sonntag, 24. Mai 2015

Fruchtiger Melonen-Gugelhupf mit Joghurt

Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich war gestern kreativ und habe eine ganz besondere Kombination ausprobiert, die ich so auch noch nicht gegessen habe. Als großer Fan von fruchtigem Gebäck habe ich mir überlegt, mal eine etwas außergewöhnliche Frucht zu verwenden. Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen in nächster Zeit keinen Kuchen zu backen aber das hat natürlich mal wieder nicht geklappt. Also schlenderte ich in Richtung Fruchthaus und sah die wunderbaren Galiamelonen, die ich sehr gerne essen. Rasch wanderte eine in den Einkaufskorb und ich flitze schnell an den heimischen Herd.

Motiviert zum Backen wurde ich übrigens von dem tollen Geburtstagevent, das gerade beim "Kuchenbäcker" stattfindet. Hier werden leckere Kuchen für den zweiten Bloggeburtstag gesucht und da mache ich natürlich gerne mit. Da ich etwas zu viel Teig angerührt habe, konnte ich gleich eine ganze Gugelhupf-Parade backen. Nach kurzer Zeit duftete es dann in meiner Küche nach süßer Melone und wer es extra melonig mag, der kann nachher noch einen leckeren Melonen-Zuckerguss auf den Kuchen geben - perfekt.







Donnerstag, 21. Mai 2015

Lauchsuppe mit Hackfleisch und Staudensellerie


Die Sonne scheint bei blauem Himmel und ich muss fleißig am Schreibtisch sitzen. Die Uni hat mich mit ihren Klauen mal wieder gepackt und meine kleine Küche fristet einsame Stunden. Gerade wenn ich viel zutun habe, koche ich mir gerne ein Gericht, das ich auch die nächsten Tage noch essen kann. Diese Suppe ist dafür bestens geeignet, denn aufgewärmt schmeckt sie fast noch besser. In meiner Familie ist sie ein Klassiker, wenn sich großer Besuch angemeldet hat, da sie sehr einfach und schnell zubereitet werden kann.






Sonntag, 17. Mai 2015

Kartoffel-Gemüsesalat mit Joghurt-Schmanddressing

Vor ein paar Tagen war ich zu einer netten Grillrunde mit meinen Mädels verabredet. Jeder brachte etwas Leckeres mit und schnell war der Esstisch mit vielen Köstlichkeiten bestückt. Ich habe zu diesem Anlass mein leckeres Fladenbrot mit Tomate und Knoblauch gebacken und dazu noch einen frischen Dip mit Gemüse zubereitet. Nach dem schönen Abend radelte ich mit dem restlichen Dip nach Hause und überlegte mir, was man damit noch Schönes anstellen kann – Kartoffelsalat! Also kochte ich mir gestern schnell ein paar Pellkartoffeln, schnitt noch etwas frisches Gemüse und schon war der Salat fertig. So macht Resteverwertung Spaß.






Donnerstag, 14. Mai 2015

Geschmackswandel: Wurstsalat mit Paprika

In letzter Zeit gab es auf meinem Blog viele süße Gerichte und es wird mal wieder Zeit für einen herzhaften Beitrag. Im Moment versuche ich, meine Kohlenhydrate am Abend ein bisschen im Zaum zu halten. Dieser Salat ist dafür bestens geeignet. Während ich in der Küche stand und den Salat zubereitete, musste ich daran denken, dass ich als Kind Käse und Paprika verschmäht habe aber jetzt ein großer Fan bin. Paprika ist zwar noch immer nicht mein Lieblingsgemüse aber Käse ist wirklich spitze. D erinnerte ich mich, dass es bei Jankes Soulfood gerade ein Event zum Thema "Geschmackswandel" gibt. Gesucht werden Gerichte, die man früher nicht mochte und heute heiß begehrt.  Dafür ist dieser Salat doch bestens geeignet.






Sonntag, 10. Mai 2015

Frühstück im Frühling: Süße Rhabarberscones

Endlich ist wieder Rhabarbersaison und die Rezepte rund um das säuerliche Gemüse sprießen aus dem Boden. Übrigens dachte ich bis vor Kurzem, dass Rhabarber als Obstsorte eingeordnet wird, weil man ihn meistens für süße Rezepte verwendet. Da man jedoch die Stängel isst und nicht die Frucht, zählt er zum Gemüse. Auch ich habe ein paar Stängel Rhabarber geschenkt bekommen und diese leckeren Scones gebacken. Man kann sie super zum Frühstück oder Kaffee servieren. Dazu hab ich eine Himbeer-Rhabarbermarmelade gegessen - sehr lecker. Da ich selten Marmelade koche, schicke ich euch an dieser Stelle einfach mal zur lieben Tina. Dort findet ihr ein leckeres Rezept für eine Rhabarbermarmelade. Auch die Marmelade auf dem Bild habe ich von ihr gemopst.





Freitag, 8. Mai 2015

Kulinarische Kindheitserinnerung: Omas Himbeertorte mit Mandeln

Heute zeige ich euch nicht nur meine absolute Lieblingstorte, sondern erzähle euch einen Schwank aus meiner Kindheit. Anlass für diesen schönen Post ist das Blogevent von "Lecker&Co". Noch bis zum Sonntag werden hier Rezepte aus eurer Kindheit gesucht, die den virtuellen Gabentisch zum Bloggeburtstag füllen. Zugegeben, als ich das Thema las, fiel mir nicht gleich DAS Rezept ein. Wahrscheinlich sind so viele Rezepte im Alltag untergegangen, sodass ich sie nicht als besondere Erinnerung abgespeichert habe. Die meisten Gerichte, die mir noch heute einfallen, sind entweder mit dem Besuch bei Verwandten verbunden oder mit besonderen Ausflügen. Ich erinnere mich zum Beispiel an den Nudelsalat meiner Mutter, den es in jedem Sommer gab, wenn wir unsere Freizeit im Schrebergarten verbrachten. Als Stadtkind war das für uns Kinder immer die beste Zeit des Jahres. Aber auch merkwürdige Gerichte sind mir in Erinnerung geblieben. Dazu gehört zum Beispiel ein Dessert aus Kuchen, Eis und Milch, das ich als kleines Kind mir meiner Patentante zubereitet habe. Schon während des "Zusammenmanschens" war ich damals skeptisch aber geschmacklich konnte es nachher tatsächlich überzeugen und blieb durch seine merkwürdige Kombination in meiner Erinnerung.







Ein Gericht bzw. ein Gebäck hat sich jedoch konstant durch meine Kindheit und Jugend geschlichen und ist generell sehr beliebt in meiner Familie - diese Himbeertorte meiner Oma. Meine Oma wohnt etwa 200km entfernt von meinem Elternhaus und wir haben sie deshalb nur ab und zu besucht. Natürlich hat man sich aber zu den Festtagen hier versammelt. Da sie auf dem Land wohnt, haben wir auch im Sommer gerne mal ein paar Wochen hier verbracht. Die Torte, die ich euch heute zeige, gab es zu fast jedem Anlass, denn wer sie einmal probiert hat, ist ihr erlegen. Schnell merkte meine Oma dann, dass auch ich ein großer Fan dieser Torte wurde und nach ein paar Jahren war klar; wenn ich zu Besuch kam, dann gab es meistens diese Torte. Übrigens gehörte auch Omas Himbeerquark zu meinen absoluten Favoriten. Die Himbeeren kamen immer aus Omas eigenem Garten. Hier haben wir oft zusammen geerntet und im Sommer lief ich fast jeden Tag zum Himbeerstrauch und schaute, ob es schon neue Beute gab. So saßen wir im Garten und schlemmten das süße Gebäck. Dann ging es zum Baden ins rosafarbene Planschbecken, das Opa aufgebaut hatte.




Dienstag, 5. Mai 2015

Ofenkartoffel mit Curry-Minzquark und Sesam

Während der Woche fehlt mir manchmal die Zeit und Muße zum Kochen. Da bin ich immer froh, wenn mir ein schnelles Gericht in den Sinn kommt, das trotzdem lecker schmeckt und nicht zu ungesund ist. Besonders gerne esse ich aus diesem Grund Ofenkartoffel. Die brauchen zwar eine gewisse Zeit im Ofen aber in der Zubereitung sind sie sehr schnell gemacht. Die Kartoffeln lassen sich dann mit einem leckeren Quark kombinieren, den man immer wieder anders zubereiten kann. Diesmal hatte ich noch etwas Minze im Kühlschrank und habe mich deshalb für einen frischen Curryquark mit Minze entschieden. Gerade wenn die Temperaturen nun langsam wieder steigen, ist das eine erfrischende und leichte Kombination.




Samstag, 2. Mai 2015

Das etwas andere Dessert: Schokoladenspätzle mit Minzsoße und Himbeerkompott

Kennt ihr diese schlimme Frage nach eurem Lieblingsgericht? Ich kann es nie eindeutig beantworten, denn es gibt so viele Gerichte, die mir gut schmecken. Einer meiner absoluten Favoriten ist jedoch - Käsespätzle! Leider sind sie so wahnsinnig ungesund, sodass ich nur ab und zu mein Spätzlesieb zücke. Dass dieses Dessert nun viel gesünder ist, kann man leider nicht behaupten. Irgendwie scheinen es mir die ungesunden Spätzlerezepte angetan zu haben.