Dienstag, 7. Juli 2015

Selbstgemachtes Zucchini Relish

Nach meinem leckeren Zucchini-Maisbrot folgt heute gleich noch ein Zucchinirezept. Auf meinem Blog findet ihr ja eher selten Posts zum Thema "Einwecken/Einkochen" aber heute hatte ich mal Lust, etwas Haltbares aus meinen Zucchini zu kochen. Zudem hatte ich noch ein paar getrocknete Tomaten und einige Chilischoten im Hause, die ich dafür gut verwenden konnte. Heute Morgen hüllte ich also meine Küche in einen Essignebel und kochte dieses leckere süßsaure Relish. Mir persönlich schmeckt es besonders gut zu Bratkartoffeln oder Brot. Nun muss ich mich aber noch zwei Wochen gedulden, bis es sein volles Aroma entfaltet hat.








Selbstgemachtes Zucchini Relish



Für 5-6 Gläser

Zutaten

600g Zucchini
1 große Zwiebel
1 Paprika
1 Chilischote
6 getrocknete Tomaten
4 EL Salz

400ml Kräuteressig
200g Zucker
1 EL Pfeffer
2 EL Senfkörner
1/2 EL Chiliflocken
1/4 EL Muskatnuss
1/2 EL Curry

Außerdem: Gläser zum Einkochen, eventl. Ethylalkohol



Zubereitung

Das Gemüse waschen, gegebenenfalls entkernen und in kleine Würfel schneiden. Dann in eine Schüssel geben, das Salz hinzufügen und mit kaltem Wasser auffüllen, bis das Gemüse bedeckt ist. Die Schüssel verschließen und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen - am besten über Nacht. Nach Ablauf der Zeit das Wasser abgießen und das Gemüse gründlich waschen.

Essig, Zucker und Gewürze in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Dann das Gemüse hinzugeben und für 5min köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Gläser mit heißem Wasser ausspülen und die Ränder, sowie die Deckel gut säubern. Wenn ihr Alkohol zu Hause habt, dann könnt ihr diesen dafür benutzen.

Dann das Gemüse einfüllen und dabei darauf achten, dass die Ränder sauber bleiben. Das Glas ziemlich voll machen, ein paar Mal auf den Tisch klopfen, dass die Luft entweicht und dann mit dem Sud auffüllen. Den Rand noch mal säubern, falls ihr gekleckert habt, dann gut verschließen und auf den Kopf stellen. Sobald alles komplett abgekühlt ist, könnt ihr die Gläser umdrehen.

Nun sollte das Relish mindestens zwei Wochen ruhen, damit es sein volles Aroma entfalten kann.

1 Kommentar:

  1. Klingt lecker und sieht gut aus ...
    Ich habe mir das rezept bei Bloglovin gemerkt.

    Jetzt sehe ich, dass du keinen Kommentar dazu erhalten hast.

    Ich stelle auf meinem Blog http://designbyblogger.blogspot.de/ gerne Blog´s vor.
    Ich schicke dir gleich eine Mail ... Vieleicht wäre eine Blogvorstellung ja was für dich ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen