Dienstag, 23. Juni 2015

Wikingertopf mit Erbsen und Möhren

Heute zieht ein frischer Nordwind über den Blog und bringt diesen leckeren Wikingertopf mit sich. Schon vor langer Zeit habe ich dieses Gericht entdeckt und wollte es immer mal nachkochen. Vielleicht kennen einige von euch das Gericht auch aus der "bösen" Tütchenabteilung im Supermarkt. Nun ist es so, dass die liebe Sonja von "Amor&Kartoffelsack" gerade ein wunderbares Blogevent veranstaltet, bei dem es genau um diese Tütchen geht. Natürlich sollen diese nicht verwendet werden, sondern ganz ohne künstliche Aromen, Einzug in die Küche erhalten. So kam es, dass ich zum ersten Mal nach gefühlten Jahrzehnten mich der Tütchenwand näherte. Ich bin niemand, der diese Regale verteufelt aber es ist einfach so, dass ich der Meinung bin, sie nicht zu benötigen. Also suchte ich nun nach meinem Wikingertopf und schaute mir die Zutaten etwas genauer an. Schnell notierte ich mir die Zutaten, die ich verwenden wollte, packe die Tüte zurück ins Regal und sprintete nach Hause. Dort schreib ich mir in aller Ruhe auf, wie mein Gericht nun zubereitet werden soll.








Glücklicherweise hatte ich letztes Wochenende Besuch und somit zwei starke Einkaufshelfer, die ich danach gleich bekochen konnte. Falls sie den Beitrag auch lesen, sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass sie natürlich fleißig das Gemüse geschnibbelt haben. Aber nun zurück zum Rezept. Da ich das Tütengericht noch nie probiert habe, kann ich natürlich nicht sagen, ob meine Variante genau so oder ähnlich schmeckt. Das Fleisch habe ich mit Thymian gewürzt und die Soße mit einem Kräuter-Schmelzkäse zubereitet. Uns hat diese Variante sehr gut geschmeckt.









Wikingertopf mit Erbsen und Möhren



Zutaten

Für 3-4 Portionen

600g gemischtes Hackfleisch
4 Stängel Thymian
2 TL Senf
Salz, Pfeffer, Paprikapulver


300g TK Erbsen
5 Möhren
1 1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
200ml Fleischbrühe
100ml Sahne
100ml Milch
Schmelzkäse Kräuter
Petersilie
Salz, Pfeffer
eventl. Speisestärke


Zubereitung

Die kleinen Blätter des Thymians abzupfen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Das Fleisch mit Thymian, der Hälfte der Zwiebel, Senf und den Gewürzen vermischen. Aus der Hackfleischmasse kleine Bällchen formen und in einer Pfanne anbraten. Die restliche Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben und kurz anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Die Möhren schälen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Erbsen in die Pfanne geben. Sahne und Milch hinzufügen und alles etwa 5min köcheln lassen. Dann den Schmelzkäse und die restlichen Zutaten unterrühren und noch mal 5min köcheln lassen. Wenn euch das Ganze zu flüssig ist, einfach 2-3 EL Speisestärke mit etwas Wasser vermischen und unter die Soße rühren. Dann noch mal kurz aufkochen lassen.

Dazu passen Kartoffeln, Reis oder Nudeln.





http://amorundkartoffelsack.blogspot.de/2015/06/koch-die-tute-ohne-tute.html

Kommentare:

  1. Liebe Ina,
    dein Gericht für die Aktion "Koch die Tüte ohne Tüte" gefällt mir super. Ich wusste gar nicht dass es den Wikingertopf als Tüte gibt, von daher kenne ich den Geschmack leider auch nicht. Deine Bilder machen mir jedoch großen Hunger, vor allem bei diesem so bescheidenen Wetter. Bei mir gab es gestern Chili con Carne, aber deinen Eintopf werde ich sicherlich bald einmal ausprobieren. Auch die Liebe zum Detail mit deiner Deko gefällt mir.
    Sei lieb gegrüßt
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Oh lecker. :)
    Ich liebe diese Dinger und hab sie nicht mehr gemacht, seit ich aufgehört habe, aus Tüten zu essen. Das ist jetzt ungefähr 5 Jahre her. :)
    Wird nachgemacht. Danke für das Rezept. :)
    Liebe Grüße, Jasmin

    AntwortenLöschen