Sonntag, 24. Mai 2015

Fruchtiger Melonen-Gugelhupf mit Joghurt

Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich war gestern kreativ und habe eine ganz besondere Kombination ausprobiert, die ich so auch noch nicht gegessen habe. Als großer Fan von fruchtigem Gebäck habe ich mir überlegt, mal eine etwas außergewöhnliche Frucht zu verwenden. Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen in nächster Zeit keinen Kuchen zu backen aber das hat natürlich mal wieder nicht geklappt. Also schlenderte ich in Richtung Fruchthaus und sah die wunderbaren Galiamelonen, die ich sehr gerne essen. Rasch wanderte eine in den Einkaufskorb und ich flitze schnell an den heimischen Herd.

Motiviert zum Backen wurde ich übrigens von dem tollen Geburtstagevent, das gerade beim "Kuchenbäcker" stattfindet. Hier werden leckere Kuchen für den zweiten Bloggeburtstag gesucht und da mache ich natürlich gerne mit. Da ich etwas zu viel Teig angerührt habe, konnte ich gleich eine ganze Gugelhupf-Parade backen. Nach kurzer Zeit duftete es dann in meiner Küche nach süßer Melone und wer es extra melonig mag, der kann nachher noch einen leckeren Melonen-Zuckerguss auf den Kuchen geben - perfekt.













Fruchtiger Melonen-Gugelhupf mit Joghurt



Zutaten

1 halbe Galiamelone
300g Joghurt
100ml Öl
5 Eier
50ml Melonensirup
1 Prise Salz
150g Zucker
400g Mehl
100g Speisestärke
1 Pk. Backpulver

Puderzucker
etwas Sirup oder ersatzweise Wasser

Außerdem: Butter oder Margarine zum Einfetten, Semmelbrösel



Zubereitung

Die Melone entkernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Zusammen mit Joghurt und Öl pürieren. Die Eier mit Zucker und Salz schaumig schlagen. Das Melonengemisch, sowie den Sirup hinzugeben und alles verrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer zweiten Schüssel vermischen. Dann nach und nach zu der Eiermasse geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Eine Backform eurer Wahl einfetten und mit Semmelbrösel befüllen. Die Form mehrmals wenden, sodass die Brösel überall kleben bleiben und dann gut ausklopfen. Den Teig zu 2/3 einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 170° etwa 50-60 Minuten backen.

Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, könnt ihr ihn entweder mit Puderzucker bestäuben oder einen Zuckerguss aus Sirup und Puderzucker herstellen.

Kommentare:

  1. Das hört sich so gigantisch gut an! Ich liebe die süße von Melonen, sie ist so eigen... so anders. Aber einen Kuchen, der das wieder aufgreift habe ich noch nie gesehen! Das ist eine Tolle Idee! Auch die Kombi mit dem Joghurt, ich kann es mir gerade so richtig vorstellen!
    Danke dir für das Rezept!
    Viele liebe Grüße,
    Liz MiniMe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, freut mich, dass es dir gefällt :)
      Lieben Gruß zurück

      Löschen
  2. Hallo,

    das Ergebnis des Rezeptes sieht nicht nur fantastisch aus, sondern auch das Rezept klingt einfach und gut. So mag ich Backrezepte. Ich hab es mir direkt abgespeichert und hoffe es die Tage backen zu können.
    Liebste Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept sieht sehr interessant aus. Ist die Menge Zutaten für eine Gugelhupf-Parade oder für einen normalen Gugelhupf gedacht?

    AntwortenLöschen