Freitag, 31. Oktober 2014

Happy Halloween - Magische Pilze

Heute ist Halloween und ich habe diesen Tag als Anlass genommen, mal etwas Besonderes zu backen. Gleich nach der Uni stürzte ich also zum Ofen und bug ein paar magische Pilze. Das schokoladige Brandgebäck habe ich mit Glitzerstaub und bunten Perlen verziert. Natürlich durfte auch eine extra Portion Schokolade nicht fehlen. Ein köstlicher und ausgefallener Snack für jede Party.


 

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Kennt ihr schon: "Abwarten und Tee trinken" - Gurkensandwich

Vor ein paar Tagen schickte mir der Hölker Verlag ein kleines Büchlein mit dem Titel "Abwarten und Tee trinken - Rezepte für die kleine Pause".* Das Buch entspringt der Reihe "Der kleine Küchenfreund" und überzeugt durch einfache und schnelle Rezepte. Zudem kann man es schnell in die Handtasche stecken und unterwegs ein bisschen darin stöbern. Sehr praktisch und meiner Meinung nach auch ein gutes und günstiges Mitbringsel für Freunde oder Verwandte.

Ich habe nun ein bisschen in den 24 Seiten gestöbert und beschlossen, eins der leckeren Sandwichrezepte auszuprobieren. Das Gurkensandwich ist ein super Snack für zwischendurch und hat mir sehr gut geschmeckt.


Dienstag, 28. Oktober 2014

Halloween Special - Glubsch-Cracker

Bald ist Halloween und es wird Zeit, sich ein bisschen zu gruseln. Ich selbst bin ein großer Fan von Halloweenpartys und bringe gerne die ein oder andere Leckerei mit. Darum zeige ich euch heute einen schnellen Snack, falls ihr für Freitag noch etwas Passendes sucht. Meine Glubsch-Cracker sind zwar nicht so schaurig wie manch andere Köstlichkeit aber ich hoffe, sie gefallen euch trotzdem. Lecker sind sie auf jeden Fall.



pasta con lenticchie - Spaghetti mit Linsen und Oliven

Heute zeige ich euch ein Rezept mit einer Zutat, die ich recht selten verwende - Oliven. Ich bin kein großer Fan der kleinen Steinfrucht aber ab und zu finde ich sie besonders zu mediterranem Essen sehr lecker. Da ich recht häufig Pasta esse, suche ich immer wieder nach neuen Kombinationen, die spannend und abwechslungsreich sind. Gestern habe deshalb ich eine Variante mit Linsen und Oliven ausprobiert, die auch meinem skeptischen Freund sehr gut schmeckte.




Montag, 27. Oktober 2014

DIY Kräutersalz mit Koriander

Ich bin zurück aus dem sonnigen Süden und habe gleich einen neuen Post für euch im Gepäck. Die italienische Küche hat mich in ihren Bann gezogen und besonders die vielen leckeren Kräuter haben mich inspiriert. Während in Venedig die Sonne noch fleißig schien, ist in Deutschland der Herbst in vollen Zügen am Werk und die Temperaturen sinken stetig. Das freut meine Kräuter auf der Fensterbank wenig und so ließen sie vergangene Woche ziemlich die Köpfe hängen. Da ich keinen Tiefkühler habe, müsste ich mir etwas überlegen, um die Kräuter für den Winter zu konservieren.

Besonders der vietnamesische Koriander, den ich Anfang des Sommers als kleine Pflänzchen im Baumarkt gekauft hatte, ist nun zu einem Busch herangewachsen. Bei meinem Besuch bei Tina von Lecker&Co hatte ich ihr selbst gemachtes Zitronensalz entdeckt, und da sie mir versicherte, dass es ganz einfach nachzumachen sei, habe ich mein Glück versucht. Schnell noch den Mörser von Mutti stibitzt und schon konnte es losgehen.



Sonntag, 19. Oktober 2014

Venedig

Ihr lieben Leser, ich verabschiede mich für eine Woche nach Venedig. Bald gibt es wieder leckere Sachen für Euch. :)

Freitag, 17. Oktober 2014

Nudelauflauf Toskana

Übermorgen geht es auf nach Venedig! Da mein Freund eher selten kocht, habe ich heute begonnen, dass restliche Gemüse im Haus zu verwerten. Besonders gut für die Resteverwertung eignen sich meiner Meinung nach Aufläufe. Deshalb habe ich etwas Hackfleisch gekauft und daraus diesen leckeren Auflauf gekocht. Man kann ihn super vorbereiten und falls sich mal Besuch ankündigt, kann man ihn gut in größeren Mengen zubereiten. Auch ich habe heute die doppelte Menge gekocht, also wundert euch nicht über die große Auflaufform.



Donnerstag, 16. Oktober 2014

World Bread Day 2014 - Dinkelbrot mit Sonnenblumenkernen und Leinsamen

Vor einiger Zeit hat mein Freund im Reformhaus ein kleines Päckchen Sauerteigextrakt gekauft. Er backt leidenschaftlich gerne Brot und Brötchen und wollte sich zum ersten Mal an einem Sauerteig probieren. Natürlich ist es mit dem Tütchen kein klassischer Sauerteig aber wir wollten es mal ausprobieren. Nun lag das Tütchen schon mehrere Monate im Regal und nichts tat sich. Also habe ich heute beschlossen, selbst ein Brot zu backen. Sonnenblumenkerne und Leinsamen hatte ich noch im Haus und Dinkelmehl war auch noch vorhanden. Also habe ich alles gemischt und heraus kam dieses leckere Brot.

World Bread Day 2014 (submit your loaf on October 16, 2014)Zufällig habe ich dann noch von Janke erfahren, dass heute World Bread Day ist - war wohl Schicksal! :D Einmal im Jahr ruft Zorra vom "1x umrühren bitte aka kochtopf"-Blog zu diesem Event auf. Eine schöne Idee, der ich passenderweise gerne nachkomme.

"Bake a loaf of bread and let the world know about it by blogging it on World Bread Day - October 16! The idea of World Bread is to honor our daily bread by baking a loaf on this day and blog about it. So we can show that baking bread is easy and makes also great fun."



Mittwoch, 15. Oktober 2014

Pizza mit karamellisierten Zwiebeln und Walnüssen

Ich liebe Pizza in jeglichen Variationen und wahrscheinlich könnte ich fast jeden Tag Pizza essen. Damit es aber nicht immer die gleiche Sorte gibt - vorzugsweise Diavolo oder eine vegetarische Variante - backe ich machmal eher ungewöhnliche Pizzen. Mal mit Obst, mal mit Kartoffeln und heute mit Nüssen. Dazu gibt es eine klassische Tomatensoßen. Ich habe die Pizza schon einmal gemacht aber leider ist sie mir damals im Ofen verbrannt. Ein unschönes Bild, dass ich euch ersparen wollte. :) Heute also Versuch Nr.2 und es hat unglaublich lecker geschmeckt.



Dienstag, 14. Oktober 2014

Schnelle Gemüsepfanne

Heute gibt es ein schnelles Gericht, das man super nach einem anstrengenden Arbeitstag zubereiten kann oder man nimmt es sich direkt mit zur Arbeit. Die Gemüsepfanne ist kinderleicht und lässt sich beliebig variieren. Ich habe diesmal Zucchini, Paprika, Zwiebeln, Mais und rote Bohnen verwendet.


Montag, 13. Oktober 2014

Paulettes Space Cookies - Kardamom-Sterne mit Ingwer

Am Wochenende hatte ich endlich mal wieder die Zeit einen Film zu schauen. Ich habe ein bisschen gestöbert und den wundervollen Film "Paulette" entdeckt. Eine sozialkritische Komödie, in der eine ältere Dame namens Paulette ihre Rente durch den Verkauf von Haschkeksen aufbessert. Klingt im ersten Moment etwas merkwürdig aber der Film ist wirklich sehenswert.

Ihr Kekse nannte Paulette liebevoll "Space Cookies" und das brachte mich auf die Idee, die Kekse - natürlich ohne berauschenden Inhalt - nachzubacken und bei Beckys Event einzureichen. Hier geht es um Speisen, die man in einem Film gesehen hat und nachkocht. Gesagt, getan: Meine Space Cookies.




Freitag, 10. Oktober 2014

Cashew-Pfannkuchen mit Birnen

Das Wochenende steht bevor und das leitete ich heute mit einem süßen Mittagessen ein. Im Obsthaus lachten mich die großen Birnen an und ich konnte nicht widerstehen. Da ich die Kombination von Nüssen und Obst total klasse finde, habe ich mir dann überlegt, die Pfannkuchen mit einem bisschen Cashewnussmus aufzupeppen und das Ganze mit den Birnen zu kombinieren. Eine gute Entscheidung, die sehr lecker war.
 

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Schnelle Knusperstangen mit Nüssen

Heute ist mein Arbeitsplan ziemlich voll und deshalb habe ich mir am Morgen ein paar Knusperstangen gebacken. Das Gebäck ist sehr kompakt und sättigend. In nur kurzer Zeit ist der Teig angerührt, und da es ganz ohne Hefe funktioniert, braucht man sie nur kurz in den Ofen schieben und schon sind sie fertig. Sie schmecken wunderbar mit süßen Dingen aber auch mit herzhaftem Belag. Genau das Richtige für unterwegs oder einen stressigen Tag, wenn man mal keine Lust und Zeit hat etwas zu kochen.




Dienstag, 7. Oktober 2014

Flammkuchen mit Ziegenkäse und Honig

Gestern kam ein Freund auf die Idee, dass wir doch mal wieder Flammkuchen backen könnten. Da wir den typischen Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln schon oft gegessen haben, wollten wir mal etwas Neues ausprobieren. Ich muss gestehen, dass mein Freund diesmal gekocht und sogar den Teig selbst gemacht hat aber ich war fleißig am Essen beteiligt, denn es war der leckerste Flammkuchen, den ich je gegessen habe.



Sonntag, 5. Oktober 2014

"Whiskey in the jar" - Whiskey-Schokokuchen im Glas

Musha ring dum a do dum a da
Whack for my daddy-o
Whack for my daddy-o
There's whiskey in the jar-o

And I got drunk on whiskey-o
And I love, I love, I love, I love, I love, I love my Molly-o

Nein, ihr Lieben, ich bin weder betrunken, noch liebe ich eine Molly. Aber auch ich habe heute an meinen Liebsten gedacht, mit Whiskey nicht gespart und ihm eine kleine Überraschung gebacken. Mein Freund ist ein großer Schokoladen- und Whiskeyfan, weshalb ich mich ein bisschen umgeschaut und ein schönes Rezept für einen Schoko-Whiskeykuchen im Glas gefunden habe. Der Kuchen ist schnell zusammengerührt und sehr saftig. Besonders toll ist die starke Kakaonote zusammen mit dem herben Whiskey - einfach nur köstlich. Da ich das Ganze im Glas gebacken habe - Whiskey in the jar -, konnte ich dieses noch nach Lust und Laune dekorieren. Dies jedoch weniger im Sinne meines Freundes, sondern so, wie es mir am besten gefällt. Auch als Geschenk kann ich mir dieses Backwerk gut vorstellen.



Samstag, 4. Oktober 2014

Asiatische Rotkohlpfanne mit Mayonnaise

Es klingt wirklich komisch und die Fotos sehen heute nicht so appetitlich aus, wie ihr es vielleicht von meiner Seite gewohnt seid. Ich kann euch aber sagen: Es schmeckte verdammt lecker! Wenn ihr euch jetzt fragt, wie ich auf eine so komische Rezeptidee komme, dann hat das sicherlich mit meinem Auslandaufenthalt in China zu tun. Als ich dort studierte, habe ich fast täglich in der Mensa gespeist und dieses Gericht gehörte zu meinem Lieblingsessen. Es wurde frisch zubereitet und ich konnte dabei zusehen, wie die Köchin alles in die Pfanne warf. Nun habe ich das Ganze so oft beobachtet, nichts notiert, und als ich dann wieder in Deutschland war, hatte ich natürlich wieder vergessen, was in diese Pfanne reinkam. Einige Zutaten blieben jedoch in Erinnerung und deshalb habe ich einfach ein bisschen improvisiert. Es hat nicht wie in der Mensa geschmeckt aber kam dem etwas nah. Also versucht es ruhig mal, auch wenn es komisch klingt.



Donnerstag, 2. Oktober 2014

BBQ Tacos mit Schweinefleisch und frischem Gemüse

Ja, so farbenfroh kann mexikanisches Essen auch bei tristem Herbstwetter aussehen. Vor ein paar Tagen habe ich zum ersten Mal Tacos gemacht. Die Idee dafür bekam ich beim Anschauen eines Youtubevideos. Dabei ging es nicht um Tacos, sondern um Schweinefleisch, das in einem Slowcooker zubereitet und dann zum sogenannten "pulled pork" verarbeitet wird. Das Fleisch, welches in kleine Stücke geteilt wird, kann anschließend mit einer Soße vermischt werden und passt super auf Burger, Tacos oder Wraps. Natürlich habe ich keinen Slowcooker, aber ich habe das Ganze einfach im Backofen zubereitet. Eigentlich habe ich noch nie ein so großes Stück Fleisch zubereitet und war deshalb mächtig gespannt, ob es denn überhaupt klappt. Ich kann euch schon mal sagen, diese Art der Zubereitug ist kinderleicht!



Mittwoch, 1. Oktober 2014

Aufräumen, Sortieren, Ausmisten - DIY Vieleck-Box

Nun geht bald die Uni wieder los und ich habe das Gefühl, vorher noch mal Klarschiff in meiner kleinen Wohnung machen zu müssen. Ich habe einfach unheimlich viel Krimskrams, weil so viele Dinge mein Interesse wecken. Doch manchmal wünsche ich mir, mich von vielen Dingen zu trennen, weil es einfach Zeit und Kraft kostet. Gerade bei einer kleinen Wohnung ist das Ordnunghalten noch mühseliger und deshalb habe ich mich gestern voll ins Chaos gestürzt. Besonders im kreativen Bereich habe ich begonnen, zu sortieren und auszumisten.

Sehr einfach geht das bei meiner großen Stiftesammlung. Ja, ich habe unzählige Stifte und davon möchte ich mich auch nicht trennen, da ich sie für mein Studium benötige. Doch wenn sie nicht mehr schreiben, fliegen sie in den Müll. Bislang lagerte ich meine Stifte in einer großen Box, die ich mit Pappe unterteilt hatte. Das hielt am Anfang recht gut; aber nach einiger Zeit sahen die Boxen ziemlich mitgenommen aus und die "Abteilungen" hatten sich durchmischt. Also habe ich heute Boxen gebastelt, in die ich die Stifte sortieren konnte. Dafür habe ich einfache Graupappe verwendet. Ihr könnt aber auch einfache braune Pappe verwenden und die nach Lust und Laune bemalen.

Die Schablone wird aus Dreiecken zusammengestellt. Je nachdem, wie groß die Box werden soll, habe ich einfach die Größe der Dreiecke verändert. Falls ihr die Boxen nachmachen wollt und dafür keine Schablone zeichnen möchtet, habe ich eine Schablone für euch erstellt (siehe unten).