Donnerstag, 25. Dezember 2014

Pistazienpralinen mit Marzipan

Das Weihnachtsfest ist in vollem Gange und zu diesem besonderen Anlass schenke ich meinen Liebesten jedes Jahr ein paar selbstgemachte Pralinen. Hoch im Kurs stehen hierbei Kreationen mit Nüssen, weißer Schokolade und Marzipan. Da besonders mein Vater ein großer Liebhaber von Pistazien ist, mittlerweile aber schon meine ganze Familie im Pistatzienfieber ist, gab es dieses Jahr diese leckere Kreation. Die Pralinen habe ich mit Hilfe von Silikonförmchen angefertigt. Besonders schön ist hierbei die Mulde in der Form, die ich zum Schluss mit etwas weißer Schokolade und Pistazien füllen konnte.








Pistazienpralinen mit Marzipan


Zutaten

für etwa 50 Stück

500-600g Zartbitter Kuvertüre
50g weiße Kuvertüre
80g geröstete Pistazien ohne Salz
+ etwa 50 einzelne geröstete Pistazien
300g Marzipan
4 EL Rum


Außerdem: Pralinenform aus Silikon, Spachtel

Zubereitung

Zuerst die 80g Pistazien mahlen. Ich habe dafür eine elektronische Kaffeemühle verwendet. Dann mit dem Marzipan und Rum zu einer galtten Masse verkneten. Etwa 200g der dunklen Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Die Silikonförmchen komplett mit der Kuvertüre füllen, 5min warten und dann über einem Brett oder der Arbeitsplatte umdrehen. Die überflüssige Kuvertüre sollte nun rauslaufen. Diese könnt ihr wieder zurück in die Schüssel geben und nachher für die Deckel verwenden. Dann wieder umdrehen und die Oberfläche der Form mit einem Spachtel abziehen, sodass eine glatte Kante entsteht.

Die Form nun für ca 1 Stunde in den Tiefkühler stellen. Dann die Förmchen mit Marzipan befüllen - nicht zu voll. Die übriggebliebene Kuvertüre wieder erhitzen und die Pralinen nun deckeln. Dafür ein wenig Kuvertüre auf die Marzipanmasse geben und alles wieder schön glattstreichen. Dann etwa 8 Stunden in den Kühlschrank stellen oder 2 Stunden in den Tiefkühler. Die Pralinen nun vorsichtig aus der Form drücken.

Die weiße Kuvertüre schmelzen. Jeweils einen kleinen Klecks auf die Pralinen geben und eine halbe Pistazie daraufsetzten. Das Ganze wieder fest werden lassen und schon sind sie fertig.

Kommentare:

  1. die sehen ja wirklich toll aus!

    wünsche dir noch schöne Feiertage :)

    http://copperfir3.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Die Kombination von Pistazien und Marzipan ist einfach unschlagbar :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde sie auch sehr gut. Bin auch ein großer Fan von Mozartkugeln.
      Lieben Gruß zurück

      Löschen