Samstag, 23. August 2014

Kalte Tage im Sommer - Apfel-Baiser-Torte

So langsam geht die Obsternte für dieses Jahr zu Ende. Die kalte Jahreszeit rückt schneller nah und wir haben schon an einigen Abenden den Ofen angeschmissen. Schade, dass der Sommer dieses Jahr recht kurz war, doch ganz habe ich die Hoffnung auf warme Tage noch nicht aufgegeben. Doch leider lässt vereinzeltes Laub im Garten auf ein rasches Folgen des Herbstes schließen. 










Apfel-Baiser-Torte


Zutaten

Für den Boden

3 Eier
100g weiche Butter
250g Zucker
1 Prise Salz
125g Mehl
2 TL Backpulver

75ml Milch

Für die Apfelfüllung

1/2 Tüte Mandelblättchen
600g Äpfel
50g Zucker
350ml naturtrüber Apfelsaft
1 Pkt. Vanillepudding


500g Schlagsahne
2 Pkt. Vanillezucker

1 EL Puderzucker

Außerdem: 26er Springform, Tortenring


Zubereitung

Für den Teig zuerst die Eier trennen. Butter und 100g Zucker zusammen mit einer Prise Salz cremig rühren. Dann das Eigelb unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch hinzugeben. Das Eiweiß mit 150g Zucker steif schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Die Springform einfetten bzw. mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Springform füllen und verstreichen. Dann den Eischnee darauf verteilen und mit den Mandelblättchen bestreuchen. Ca.35-40 min backen und eventuell mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Dann den Boden auskühlen lassen, einmal waagrecht halbieren und einen Tortenring um den unteren Teil des Bodens legen.

Für die Füllung werden die Äpfel geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Zusammen mit 300ml Apfelsaft und dem Zucker in einen Topf geben, aufkochen und weitere 6-8min köcheln lassen. Das Puddingpulver mit dem restlichen Apfelsaft verrühren und unter die Apfelmasse rühren. Nun nochmal kurz aufkochen lassen und die Masse dann auf dem Boden mit Tortenring füllen. Das Ganze gut abkühlen lassen.

Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und auf die Apfelmasse streichen. Zum Schluss den Tortendeckel drauflegen und das Ganze mit etwas Puderzucker bestäuben. (Hatte ich diesmal vergessen, deshalb seht ihr auf den Bildern eine Variante ohne Puderzucker)

Kommentare:

  1. Die sieht super lecker aus. Ich glaube, da wage ich mich in den kommenden Tagen mal dran!

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  2. hm sieht echt lecker aus, muss ich mal ausprobieren :)
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lecker aus.
    Alles Liebe
    Michelle

    AntwortenLöschen