Donnerstag, 10. Juli 2014

Würzige Ofenhackbällchen in Tomatensoße

Gestern habe ich mich zum ersten Mal von einem Fertigprodukt inspirieren lassen. Ich war absolut ratlos, was ich am Abend in meiner Küche zaubern sollte und da ich dachte mir, dass ich einfach mal einen Blick in die Fertigtütenabteilung werfe. Dort habe ich ein Produkt für Hackbällchen aus dem Ofen gesehen und dachte mir: "Das kannst du auch." Also schnell ein paar Zutaten gekauft und ab nach Hause. Das Ganze erwies sich dann als super einfach und mega einfach.










Würzige Ofenhackbällchen in Tomatensoße


Zutaten:

Für 15 Hackbällchen

500g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
1 Zwiebel
1 TL scharfer Senf
3-4 EL Semmelbrösel
1 TL Pizzagewürz
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Thymian
reichlich Pfeffer
etwas Salz

3 Scheiben Käse (z.B. Gouda oder Emmentaler)


Für die Soße

200ml Sahne
200ml Milch
100ml Wasser
10-12 EL Tomatenmark
2 TL Pizzagewürz
etwas Salz/Pfeffer

dazu passt: Reis oder Kartoffeln


Zubereitung:

Alle Zutaten für die Hackbällchen in eine Schüssel geben und mit Knethaken zu einer homogenen Masse verkneten. Eine Auflaufform mit wenig Öl einfetten. Aus der Hackmasse 15 Bällchen formen und in die Form legen. 

Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.

Nun alle Zutaten für die Soße in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren. Die Soße in die Auflaufform füllen und das Ganze nun für 30min in den Ofen schieben.

Den Käse in 15 kleine Stücke schneiden, die Auflaufform aus dem Ofen holen und jeweils eine Scheibe auf ein Hackbällchen legen. Dann noch mal für 10min backen. 


Kommentare:

  1. Boah das sieht ja super lecker aus, das würde ich jetzt auch direkt verspeisen. Sieht auch sehr schnell zu handhaben aus und tausendmal besser als die Fertigprodukte. Danke für die Inspiration.

    Liebste Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Oh was leckeres mit Hackfleisch. :) Hier sind wir ja thematisch voll auf einer Wellenlänge. Das werden wir auch mal probieren.

    AntwortenLöschen
  3. Das mache ich auch öfter - bin absolut deiner Meinung, dass man dafür keinerlei Tütenkrams braucht. Tolle Rezept!
    Liebst,
    Marie

    AntwortenLöschen
  4. Sieht lecker aus :)
    Hast du vllt lust bei meinem gewinnspiel mitzumachen? würde mich freuen.

    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Omnomnom :-) davon hätte ich jetzt gerne eine Portion... bin so kochfaul bei dem Wetter.
    Lass dir mal einen lieben Gruß da und mache mir weiter Gedanken, mit welchem Dressing ich bei deinem Event mitmache ;-)

    AntwortenLöschen