Donnerstag, 5. Juni 2014

Ideal zum Grillen - Wildkräuterbutter

Am vergangenen Montag habe ich meinen Geburtstag gefeiert. Mit ein paar Freunden gab es am Abend eine gemütliche Grillrunde mit anschließendem Lagerfeuer. Besonders gut kam hier meine Wildkräuterbutter an, deren Rezept ich erst wenige Tage zuvor gelernt hatte. Alle dafür benötigten Kräuter sind auf heimischen Wiesen leicht zu finden und ja, auch Gänseblümchen kann man essen.







Anstoß für dieses leckerer Rezept gab mir die kleine Cousine meines Freundes. Sie hatte diese Rezeptur auf einer Kinderfeier entdeckt und zeigte mir im Garten der Familie alle Kräuter, die man für die Butter benötigt. Als Stadtkind bin ich auf diesem Gebiet eine echte Niete. Zielsicher pflückten wir nun die Kräuter und verarbeiteten sie nachher mit etwas Knoblauch und Salz. Ich war zunächst etwas skeptisch aber als ich das Ergebnis dann probierte, war ich vollkommen überzeugt. Also an dieser Stelle: Vielen Dank an Alexandra!





Wildkräuterbutter


Zutaten

Jeweils eine kleine Hand voll:

Gänseblümchen (nur die Köpfe)
Löwenzahnblätter

Schafsgarbe
Spitzwegerich

3-4 Löwenzahnblüten
 
Außerdem:
1 Knoblauchzehe
etwas Salz
250g weiche Butter 


Zubereitung

Alle Kräuter und  Blüten gründlich waschen, trocken tupfen und sehr fein hacken. Den Knoblauch pellen und ebenfalls fein hacken. Dann alle Zutaten zusammen mit der Butter und etwas Salz verrühren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen