Donnerstag, 1. Mai 2014

Märchenhaft - Haselnuss-Eierlikörkuchen

 Über das verlängerte Wochenende ist ein guter Freund meines Freundes zu Besuch. Deshalb habe ich heute einen Blechkuchen gebacken, denn zwei Männer im Haushalt können bekanntlich einiges vertilgen und der Kuchen soll ein paar Tage vorhalten.

 Inspiriert von einem Blogevent mit dem Titel "Märchen", habe ich mich für einen Kuchen passend zum Märchen: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" entschieden. Die Zubereitung ist sehr simpel und geht wirklich schnell. Der Kuchen ist schön nussig, durch den Eierlikör herrlich saftig und die Kombination mit Schokolade hat alle überzeugt.






Märchenhaft - Haselnuss-Eierlikörkuchen


Zutaten:

5 Eier
150g Zucker
1/4l Pflanzenöl
1 TL Vanilleextrakt
1/4l Eierlikör
250g Mehl
1 Pkt. Backpulver

200g gemahlene Haselnüsse
100g gehackte und geröstete Haselnüsse
100g Zucker 

1Pkt. dunkle Kuchenglasur

einige Haselnüsse

Zubereitung:

Zuerst die Eier trennen und das Eiweiß beiseite stellen. Eigelb mit Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer cremig schlagen. Dann Öl, Eierlikör und etwas Vanilleextrakt hinzugeben und alles miteinander verrühren. Mehl und Backpulver vermischen und unter die flüssige Masse rühren.

Ein Blech mit Backpapier auslegen und die freien Ränder mit Butter einfetten. Den Teig einfüllen und mit einem Spachtel gleichmäßig verstreichen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 

Nun das Eiweiß steif schlagen, den Zucker nach und nach unterrühren und zum Schluss die Nüsse vorsichtig mit einem Löffel unterheben. Die Masse klecksweise auf den Eierlikörteig geben und ebenfalls mit einem Spachtel verstreichen.
Den Kuchen für 10min backen, dann mit Alufolie abdecken und weitere 20min backen.


Wenn der Kuchen etwas abgekühlt ist, wird das Glasur nach Packungsanleitung erhitzt und gleichmaßig über dem Kuchen verteilt. Sofort mit Haselnüssen verzieren und abkühlen lassen. Wenn die Glasur fest ist, kann der Kuchen in die gewünschte Form geschnitten werden.



http://sweetpie.de/2014/03/23/vorstellung-marchen-blogevent/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen