Montag, 3. März 2014

Schwedische Apfeltorte

Das Semester ist zu Ende und ich verbringe gerade meine freie Zeit an der schönen Ostsee. Auf dem ländlichen Anwesen meines Freundes sind in diesem Herbst mal wieder jede Menge Äpfel angefallen, die noch immer in ihren Kisten im Keller schlummern. Als sich für diesen Sonntag dann Verwandtschaft zum Kaffee anmeldete, habe ich die Gelegenheit genutzt und die Äpfel verwertet.





Aus diesem Anlass gab es nun eine schwedische Apfeltorte. Zuerst wurde hierfür ein heller Bisquitboden gebacken, der dann mit einem Apfel-Puddinggemisch belegt wird. Zum Schluss wird, wie ihr seht, mit Sahne nicht gegeizt und das Ganze noch mit ein paar Schokoraspeln verziert. Einfach lecker.








Schwedische Apfeltorte


Zutaten:

für den Bisquitboden

100g brauner Zucker
3 Eier
1 Pkt Vanillezucker
75g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

für den Apfelguss

1kg Äpfel (z.B. Boskop)
1 Pkt. Vanillezucker
1 Pkt Puddingpulver Vanillegeschmack
150g Butter
120ml Wasser
120g brauner Zucker

200ml Sahne
1 Pkt Sahnesteif
1 Pkt Vanillezucker

Schokoraspeln


Zubereitung:

Zuerst wird der Boden gebacken. Dafür die Eier trennen. Das Eiweiß zusammen mit dem Salz steif schlagen. Danach 50g braunen Zucker einrieseln lassen und verrühren. Das Eigelb mit 50g Zucker und Vanillezucker aufschlagen. Dann Mehl und Backpulver sieben und unterrühren. Nun mit einem Löffel oder einem Schneebesen den Eischnee vorsichtig unterheben. Dabei nicht rühren, sonst fällt die Masse zusammen.

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Eine Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten und den Teig darin gleichmäßig verteilen. Dann für 25min backen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und fein raspeln. Puddingpulver mit Wasser verrühren und zusammen mit der Butter in einen Topf geben. Die Äpfel und den Zucker hinzufügen. Alles gut verrühren und aufkochen lassen. 2-3 min köcheln und dann abkühlen lassen.

Wenn der Boden fertig und etwas abgekühlt ist, aus der Form nehmen, auf den gewünschten Teller setzten und einen Tortenring herumlegen. Dann die Apfelmasse hineinfüllen, gleichmäßig verteilen und die Ganze mindestens für 2-3 Stunden abkühlen lassen. Ich habe ihn einfach über Nacht an einem kühlen Ort stehen lassen und dann hatte er am nächsten Tag die perfekte Konsistenz.

Zum Schluss die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen, die Torte damit verzieren und ein paar Schokoraspeln darüber streuen.




http://www.backenmachtgluecklich.de/geschichten/blogevent-wir-suchen-das-beste-apfelkuchen-rezept.html


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen