Mittwoch, 8. Januar 2014

Roggenfladen mit Porree und Zwiebeln

Ich liebe frisches Brot, aber da ein ganzer Laib einfach zu viel für meinen kleinen Haushalt ist, gab es vor ein paar Tagen leckere Brotfladen zum Mittag. Die sind einfach zu machen und schmecken auch am nächsten Tag noch gut. Den Belag kann man nach Lust und Laune gestalten. 

Wir haben uns für eine würzige Variante aus Porree, Zwiebeln und Speck entschieden. Zudem wird das Ganze mit einem Guss aus Dickmilch und Käse zubereitet, sodass der Fladen außen knusprig ist und innen herrlich saftig.







Roggenfladen mit Porree und Zwiebeln



Zutaten:

für 4 Personen

200g Weizenmehl
250g Roggenmehl
1 Würfel frische Hefe
250ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
1 EL Margarine

300g Zwiebeln
1 Stange Porree
wahlweise 100g Speck
etwas Olivenöl

1 Becher Dickmilch
1 Ei
100g geriebener Emmentaler
Salz/Pfeffer
Muskatnuss



Zubereitung:

Zuerst die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und etwa 10min beiseite stellen. Weizen- und Roggenmehl mischen, Salz unterheben und die Margarine hinzufügen. Dann nach und nach das Hefegemisch unterkneten. Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis er deutlich größer geworden ist.

In der Zwischenzeit die Zwiebel abziehn und in feine Ringe schneiden. Den Porree waschen und ebenfalls in Ringe schneiden.  Den Speck in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, zuerst den Speck und dann das Gemüse darin andünsten.

Den Hefeteig nochmals durchkneten und nun zu 6 handgroßen Fladen formen. Dabei sollte ein kleiner Rand entstehen, damit der Guss nicht rausläuft. Die Fladen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und den Belag gleichmäßig darauf verteilen.

Den Backofen auf  200°C vorheizen.

Nun Dickmilch, Ei und Emmentaler in einer Schüssel miteinander verrühren. Mit Salz/Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Guss gleichmäßig auf die Fladen verteilen und für 30min backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen