Dienstag, 30. April 2013

Hühnchen-Pizza mit Thymian und Rosmarin

Klingt im ersten Moment vielleicht etwas komisch aber es schmeckt wirklich sehr lecker.
Diesmal habe ich mich sogar an einen selbst gemachten Teig gewagt und das Experiment ist geglückt.






Hühnchen-Pizza mit Thymian und Rosmarin



Für 2 Pizzen

Für den Teig:

400g Mehl
260ml Milch
2 EL Olivenol
1/2 TL Salz
4 TL Backpulver

Für den Belag:

400-500g frische Hühnerbrust
Hühnerbrühe
1 rote Zwiebel
1 Packung geriebener Parmesankäse
etwas Butter
etwas Mehl
Thymian
Rosmarin
300ml Milch
2 Mozzarella

Einen großen Topf mit Hühnerbrühe aufsetzen und die gewaschenen Hühnerbrüste darin 10-15min kochen, bis das Fleisch fest ist. In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Teig mit einem Handrührer gut verkneten. Der Teig ist etwas klebrig aber lässt sich mit einem kleinen Holzroller super auf einem Backpapier ausrollen. Am Besten ihr rollt gleich beide Pizzen aus.
Das Hühnerfleisch abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Mozzarella auch in kleine Würfel schneiden.

Für den Soße macht ihr eine einfache "Mehlschwitze". Ihr gebt etwas Butter in einen Topf, wartet bis sie geschmolzen ist und fügt soviel Mehl hinzu, bis eine feste, klebrige Masse entstanden ist. Diese bratet ihr kurz an und löscht es dann unter ständigem Rühren mit Milch ab. Nun gebt ihr etwa die Hälfte des Parmesankäses hinzu, würzt die Soße mit Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin und lasst es einmal aufkochen.

Nun den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Soße auf beiden Pizzen verteilen, das Hühnerfleisch und die Zwiebeln darauf geben und Mozzarella bedecken. Die Pizza muss zum Schluss etwa 20min im Backofen backen. Guten Appetit.




















































































Freitag, 26. April 2013

Na, wo ist die Maus?


Tu mal lieber die Möhrchen


Anlässlich des Geburtstages meiner lieben Freundin habe ich gestern einen Karottenkuchen mit Frischkäsetopping gebacken.


Er war unglaublich lecker, sodass innerhalb von ein paar Minuten die Platte leer war und die Gäste glücklich.





Das Rezept habe ich diesmal von einer anderen Website "geklaut" und werde es deshalb einfach direkt verlinken. Lediglich die Rosinen habe ich weggelassen.

http://www.chefkoch.de/rezepte/1387921243852622/Karottenkuchen-mit-Frischkaesecreme.html

Viel Freude beim Nachbacken.

Mittwoch, 24. April 2013

Feurige Chili trifft fruchtige Tomate


Eigentlich ist das folgende Rezept als Salat gedacht aber gestern wurde ich von meinem Hunger übermannt und ich habe es gleich verschlungen.
Die wenigen Zutaten habe ich meistens zu Hause und daher geht es super fix. Die angenehme Chilinote gibt dem Gericht einen guten Pepp und die fruchtigen Tomaten runden das Ganze ab. Einfach lecker!

Chili-Frischkäse-Soße mit Tomaten

Für 2 Portionen

1/2 Packung Chili-Paprika-Frischkäse
1 Paprika
3-4 kleine Tomaten
1 Zwiebel
3 Scheiben Salami
etwas Milch
Oregano
Pfeffer/Salz
Paprikapulver
Chilipulver

Nudeln nach Wahl - ich nehme sehr gerne Vollkornfussili

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
Die Zwiebel, Paprika und Salami in kleine Würfel schneiden und gut anbraten. Mit etwas Milch ablöschen, Frischkäse hinzugeben und mit den angegebenen Gewürzen verfeinern. Die frischen Tomaten auf die angerichteten Teller verteilen.

Das fertige Gericht könnt ihr auch abkühlen lassen, und wie beschrieben als Nudelsalat genießen.

Montag, 22. April 2013

Sauer macht lustig




 

 
Dank meinen Lieben hatte ich am Wochenende ein "perfektes Dinner". Schmeckte wirklich traumhaft dieses Zitronensorbet.

Freitag, 19. April 2013

Nacho für den Macho





Nachoauflauf (nicht nur für den Macho) :

Zutaten:

500g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Paprika
1 Packung passierte Tomaten
3 EL Tomatenmark
1 Dose Kidneybohnen
etwas Olivenöl
Salz/Pfeffer
1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Chilipulver
1 EL Paprikapulver

geriebener Gauda
1 Packung Nachos, Geschmack nach Wahl

Zuerst das Hackfleisch in ein wenig Olivenöl anbraten. Danach klein geschnittene Zwiebel und Paprika hinzugeben und kurz mit anbraten, bis die Zwiebel leicht glasig ist. Passierte Tomaten, Tomatenmark und die restlichen Gewürze hinzufügen. Die Bohnen abtropfen lassen und als Letztes unter die Soße rühren. Alles kurz köcheln lassen und dann vom Herd nehmen.

Backofen auf 180° vorheizen.

In einer Auflaufform zuerst etwas Soße einfüllen, dann eine gute Handvoll Nachos leicht zerbröseln und über die Soße geben. Dann wieder Soße darauf usw. Als Letzes habe ich eine Schicht Nachos mit dem geriebenen Käse bedeckt und dann verschwindet der Auflauf für 25min im Backofen. Guten Appetit!

Donnerstag, 18. April 2013

Sterntaler

China hat mich zum absoluten "Mädchen" gemacht und ich musste mir einfach diese schicken Zierklammern kaufen. Ich benutze die simplen Klammern immer für Warensendungen mit der Post aber diese schmucken Teilchen kann man sich auch super an die Kleidung pinnen. Wer sich die kleinen Sternchen zulegen möchte, schaut einfach mal bei Xenos rein.

Dinkelsalat mit Tahin-Dressing

Heute Mittag habe ich ein neues Salatrezept mit Dinkel ausprobiert. Ich mag Dinkel sehr gerne ich versuche mich in letzter Zeit immer mal wieder an Rezepten mit dem leckeren Korn. Es sättig gut, hat einen angenehmen nussigen Geschmack und gesund ist es auch noch.




Dieser Salat ist ein wahrer Power-Salat und macht euch fit für anstehende Aktivitäten bei schönem Wetter. Die Angaben sind diesmal in Tassen, da es ursprünglich ein amerikanisches Rezept ist. Eigentlich sollte es einfach sein aber ich persönlich tue mich immer etwas schwer damit, weil ich beim Kochen sehr pingelig auf jedes Gramm achte. Bei Salaten ist das jedoch nicht weiter tragisch und das Ergebnis ist wirklich sehr lecker geworden.

Für das Dressing habe ich Tahin verwendet - eine Sesampaste. Wer sie bis jetzt nicht kennt, sollte sie sich unbedingt zulegen. Neben Dressings eignet sich die Paste auch sehr gut für Desserts. Vielleicht werde ich dazu in den nächsten Tagen noch einmal etwas Leckeres für euch reinstellen. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Die Zutaten für den Salat:


     1 Tasse ungekocht3 rote Linsen
     1 Tasse ungekochte Dinkelkörner
     1/2 rote Zwiebel
     1 Knoblauchzehe
     1 rote Paprika
     1 große Tomate

     1 kleine Dose Mais
     3 Tassen Wirsing (frisch oder TK)
     1/2 Tasse frische Petersilie
     Salz und Pfeffer


Die Zutaten für das Dressing:

     1/4 Tasse Tahin
     2 Knoblauchzehen
     1/2 Tasse frischer Zitronensaft
     2-4 EL Olivenöl
     Salz und Pfeffer
     3 EL Wasser


Die Linsen und die Dinkelkörner nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen. Den Wirsing in Gemüsebrühe kurz kochen und kalt abschrecken. Paprika, Tomate und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie und den Knoblauch klein hacken und danach alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen.

Die Zutaten des Dressings verrühren und über den Salat geben. Wer möchte, garniert das Ganze mit einer Scheibe Zitrone. Guten Appetit! 










Montag, 15. April 2013

♥ hafte Minipancakes


Normalerweise kennt man Pancakes nur im Zusammenhang mit süßen Dingen wie Sirup, Marmelade oder Honig. Warum nicht mal eine herzhafte Variante mit Käse oder Fisch ausprobieren? Es hatte sich Besuch für dieses Wochenende angekündigt, also testete ich diese Version als Vorspeise und es kam super bei meinen Gästen an.

Das Gute daran ist, dass es so schön einfach zubereitet werden kann. Ihr sucht euch einfach ein Pancakerezept aus, ersetzt den Zucker durch Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver und bratet dann jeweils einen Teelöffel des Teiges für wenige Minuten in der Pfanne.

Danach könnt ihr die Kleinen nach Lust und Laune belegen. Ich habe mich diesmal für folgende Varianten entschieden:

Räucherlachs mit Frischkäse-Meerrettichcreme und ein paar Frühlingszwiebeln 

Würziger Weichkäse mit Feigensenf

Tomaten mit Thunfisch und Gurkenremoulade

Gegrillte Zucchini mit Frischkäse und Birnensenf

Viel Freude beim Ausprobieren!

Sonntag, 7. April 2013

Alle meine Tiere




Ich habe weitere Tiergläser gestaltet. Begonnen mit dem Do-It-Yourself-Snow Fox gibt es nun auch die Modelle "Hippo", "Lion" und "Giraffe". Ich weiss zwar noch nicht mit was ich sie befülle aber irgendwie sind sie mir sympathisch. Ihr könnt gerne etwas vorschlagen und mir schreiben.

Samstag, 6. April 2013

Waffel-Samstag



An diesem Wochenende habe ich ein neues Rezept ausprobiert. Meine Vater hatte mir aus dem Supermarkt frische Himbeeren mitgebracht und da fiel mir dieses wirklich sehr leckere Rezept ein - Waffeltürmchen mit Himbeercreme. Ein Traum und super einfach zu "backen".

Für die Waffeln braucht ihr

125 g Butter / 1/2 cup butter
50 g Zucker / 1/4 cup sugar
1 Päckchen Vanillin-Zucker / 1  tbsp vanilla extract
1 Prise Salz / 1 pinch salt
2 Eier / 2 eggs
250 g Mehl / 2 cup flour
1/2 Päckchen Backpulver / 1 tbsp baking soda
200 g Schlagsahne / 1 cup cream
150 ml Milch / 1/2 cup milk
 
 
Für die Himbeercreme:
1 Beutel Götterspeisepulver Himbeer-Geschmack / raspberry jello
100 g Zucker / 1/2 cup sugar
125 g Schmand / 1/2 cup sour cream
100 g Doppelrahm-Frischkäse / 1/2 cup cream cheese
125 g Schlagsahne / 1/2 cup cream
  einige frische Himbeeren zum Verzieren / fresh raspberries
Außerdem: Fett für das Waffeleisen
 

Zubereitung

Für die Waffeln Butter, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz cremig rühren.
Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd mit der Sahne und Milch unter den Teig rühren.
 
Herz-Waffeleisen vorheizen und leicht fetten.
 
Aus dem Teig alle Waffeln backen und abkühlen lassen.Werden bestimmt mehr als benötigt aber das ist ja nur von Vorteil. Für den Turm benötigt ihr fünf Waffeln.
 
Für die Creme Götterspeisepulver, 250 ml Wasser und 100 g Zucker verrühren. Unter Rühren leicht erhitzen, bis der Zucker geschmolzen ist und dann kalt stellen.
 
Schmand und Frischkäse verrühren. Sahne steif schlagen.
Sobald die Götterspeise einigermaßen fest ist, erst die Frischkäse-Mischung, dann die Sahne unterheben. Falls es immer noch zu flüssig ist, einfach nochmal kalt stellen.
 
Eine Waffel auf eine Tortenplatte legen und 2-3 Esslöffel Creme darauf geben. Mit einer weiteren Waffel bedecken und ebenso fortfahren, bis alle Waffeln und Creme verbraucht sind. Mit Creme abschließen.
Himbeeren darauf setzen und das Waffeltürmchen ca. 1 Stunde kalt stellen.

Guten Appetit!

Wisk together butter, sugar, vanilla extract and salt until creamy. Add the eggs one by one. Mix together flour and baking powder in a second bowl. Stir alternately with the cream and milk into the battter. 

Preheat waffle iron and grease lightly.

Bake the waffles one by one and let them cool down. You will need five waffles for the cake tower.


Prepare rasperry jello with 1 cup water and 1/2 cup sugar. Heat lithly until the sugar is melted and refrigerate for about 1 hour.
Wip the cream. Add cream, sour cream and cream cheese to the jello. If it's too liquid, let it cool down in the refrigerator for some more minutes.


Place a waffle on a pie plate and add 2-3 tablespoons of the cream. Cover with another waffle and continue well until all the waffles and cream are consumed. Complete with cream.

Set raspberries on top.

Meine Kleine

Endlich ist sie aus dem Winterschlaf erwacht und genießt ihren ersten Salat. Freue mich schon auf den Sommer mit ihr - meiner kleinen Schildi.



By the way: I decided to write my next posts in german. Just miss it ...